Württembergische V2 Zahnzusatzversicherung

Württembergische V2 ausführliche Leistungsbeschreibung

    Jetzt Berechnen
Zahnersatz
Implantate

70% Leistung + Vorleistung der GKV (insgesamt bis max. 100%)

Zu den implantologischen Leistungen zählen die zahnärztlichen Leistungen der Diagnostik (implantatbezogene Analyse, Röntgenaufnahmen, Röntgenschablonen), die Implantation, die Freilegung des Implantates sowie alle mit der Implantation im Zusammenhang stehenden Weichgewebs- und Knochen aufbauenden Maßnahmen.

Die Anzahl der Implantate ist tariflich nicht begrenzt. Ab 1500 Euro Gesamtkosten ist es erforderlich rechtzeitig vor Behandlungsbeginn einen Kostenplan beim Versicherer zur Prüfung einzureichen. Die Leistung wird in voller Höhe auch ohne Vorleistung der gesetzlichen Krankenkasse erbracht! Bei der Berechnung von Material- und Laborkosten werden auch Abrechnungen nach BEB (privates Abrechnungsverzeichnis) anerkannt.

Knochenaufbau (bei Implantaten)

Ja ein medizinisch notwendiger Knochenaufbau als Vorbehandlung für eine Implantation wird im tariflichen Rahmen erstattet.

Funktionsanalyse / Funktionstherapie

Ja medizinisch notwendige funktionsanalytische und funktionstherapeutische Maßnahmen im Zusammenhang mit umfangreichen Zahnersatzmaßnahmen sind erstattungsfähig.

Inlays

70% Leistung + Vorleistung der GKV (insgesamt bis max. 100%)

Keine Begrenzung der maximalen Anzahl erstattungsfähiger Inlays pro Kiefer, kein tariflich festgelegter maximaler Erstattungsbetrag pro Inlay. Die Leistung wird in voller Höhe auch ohne Vorleistung der gesetzlichen Krankenkasse erbracht! Bei der Berechnung von Material- und Laborkosten werden auch Abrechnungen nach BEB (privates Abrechnungsverzeichnis) anerkannt.

Kronen, Brücken & Prothesen

70% Leistung + Vorleistung der GKV (insgesamt bis max. 100%)

Es werden prinzipiell auch Kronen oder Brückenkonstruktionen aus hochwertigen Materialien (z.B. Gold oder Keramik) erstattet. Bei der Berechnung von Material- und Laborkosten werden auch Abrechnungen nach BEB (privates Abrechnungsverzeichnis) anerkannt.

Keramikverblendungen

70% Leistung + Vorleistung der GKV (insgesamt max. 100%) - Leistung bis inkl. Zahn Nr. 8

Die Württembergische übernimmt keramische Verblendungen bis zu den hintersten Backenzähnen (d.h. falls nötig werden sogar Verblendungen an den Weisheitszähnen erstattet).

Gesetzliche Regelversorgung

70% Leistung + Vorleistung der GKV (insgesamt max. 100%)

sofern sich eine Zahnersatzversorgung auf die gesetzliche Standardbehandlung (sog. „Regelversorgung") beschränkt und die Rechnung keine privatärztlichen Vergütungsanteile beinhaltet.

Prophylaxe & Zahnbehandlung
Professionelle Zahnreinigung

100% Leistung für die professionelle Zahnreinigung (PZR) ohne tarifliche Begrenzungen

Der Tarifbaustein BZG20 leistet zunächst 80 Euro pro Jahr für Zahnprophylaxe / professionelle Zahnreinigung. Alle darüber hinausgehenden Prophylaxe-Kosten werden aus dem zusätzlichen Baustein ZB (Zahnbehandlung) ohne Begrenzung übernommen.

Die Anzahl der Prophylaxe-Behandlungen ist somit tariflich nicht begrenzt und hängt von der individuellen medizinischen Notwendigkeit ab. Bei „normalgesunden" Zähnen werden im Regelfall bis zu zwei professionelle Reinigungen pro Jahr problemlos erstattet. Im Einzelfall kann die PZR bei Vorliegen einer nachvollziehbaren medizinischen Begründung (z.B. Parodontalprobleme) auch häufiger abgerechnet werden. Die Abrechnung muss korrekt gemäß den Vorgaben der GOZ (Gebührenordnung) für Zahnärzte erfolgen (GOZ 1040).

Fissurenversiegelung

100% für Fissurenversiegelung (Abrechnung z.B. nach GOZ 2000)

Hochwertige Kunststofffüllungen

100% Leistung für die Mehrkosten bei hochwertigen Kunststofffüllungen

Seit 1.1.2012 sind „dentinadhäsive" Füllungen in der Gebührenordnung für Zahnärzte explizit geregelt. Die Württembergische erkennt die Abrechnung dieser Füllungspositionen (GOZ 2060, 2080, 2100, 2120) im Vollschutz (V1, V2 V3) bis zum Höchstsatz der GOZ (3,5fach) an (mit entsprechender Begründung, sofern der Regelhöchstsatz 2,3fach überschritten wird).

Sofern die Leistungen im Rahmen einer Zahnersatzmaßnahme erbracht werden (Kunststoffaufbau als vorbereitende Maßnahme einer Zahnersatzbehandlung) beträgt der Erstattungssatz nur 90%.

Wurzelbehandlung ohne Kassenvorleistung

100% Leistung, sofern die Wurzelbehandlung nicht im Rahmen der Richtlinien der gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden kann und medizinisch notwendig ist.

Wurzelbehandlung mit Kassenvorleistung

100% Leistung für bestimmte Mehrkosten im Rahmen einer Wurzelbehandlung deren Abrechnung über die gesetzliche Krankenkasse möglich ist (z.B. Zuschlag für Laser o.Ä.).

Parodontosebehandlung ohne Kassenvorleistung

100% Leistung, sofern die Parodontosebehandlung nicht im Rahmen der Richtlinien der gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden kann und medizinisch notwendig ist.

Parodontosebehandlung mit Kassenvorleistung

100% gewisser Mehrkosten, sofern es sich um selbstständige Leistungen handelt, die neben den parodontalchirurgischen Leistungen der GKV in Rechnung gestellt werden (z.B. Zuschlag für Laser).

Kieferorthopädie (Zahnspangen)
Kieferorthopädie für Erwachsene

Der Tarif sieht keinerlei Leistungen für Kieferorthopädische Maßnahmen vor.

Kieferorthopädie für Kinder ohne Vorleistung GKV (KIG 2)

Der Tarif sieht keinerlei Leistungen für Kieferorthopädische Maßnahmen vor.

Kieferorthopädie für Kinder mit Vorleistung GKV (KIG 3-5)

Der Tarif sieht keinerlei Leistungen für Kieferorthopädische Maßnahmen vor.

Wartezeiten & Begrenzungen
Leistungsbegrenzungen

Zahnersatz:

Die maximalen Leistungen für Zahnersatz (z.B. Kronen, Brücken, Implantate, o.Ä.) betragen in den ersten:

12 Monaten
max.    700 €
24 Monaten
max. 1.400 €
36 Monaten
max. 2.100 €
48 Monaten
max. 2.800 €

Ab dem 5. Jahr oder bei unfallbedingter Behandlung entfällt die Leistungsstaffel!

Sonderfall fehlende bzw. ersetzte Zähne:

Je nach genauer Anzahl fehlender oder ersetzter Zähne, kann sich die Zahnstaffel auf insgesamt 72 bzw. 96 Monate verlängern.

Die reguläre Zahnstaffel gilt bei maximal 2 fehlenden bzw. maximal 8 "ersetzten" Zähnen.

 

Prophylaxe & Zahnbehandlung

Die Leistungen im Bereich Zahnbehandlung und Prophylaxe unterliegen keiner anfänglichen oder dauerhaften Begrenzung.

Wartezeit Zahnersatz

Keine Wartezeiten, d.h. die Leistungen stehen sofort nach Versicherungsbeginn zur Verfügung.

Hinweis: die allgemeinen Versicherungsbedingungen der Württembergischen sehen zwar grundsätzlich Wartezeiten (z.B. 8 Monate für Zahnersatz) vor, allerdings wird speziell für Mitglieder der Initiative Gesundversichert in den Gruppenvertragskonditionen auf die anfängliche Wartezeit verzichtet (dies ist im Leistungsprotokoll dokumentiert, welches Vertragsbestandteil wird).

Wartezeit Prophylaxe & Zahnbehandlung

Keine Wartezeiten, d.h. die Leistungen stehen sofort nach Versicherungsbeginn zur Verfügung.

Hinweis: die allgemeinen Versicherungsbedingungen der Württembergischen sehen zwar grundsätzlich Wartezeiten (z.B. 8 Monate für Zahnersatz) vor, allerdings wird speziell für Mitglieder der Initiative Gesundversichert in den Gruppenvertragskonditionen auf die anfängliche Wartezeit verzichtet (dies ist im Leistungsprotokoll dokumentiert, welches Vertragsbestandteil wird).

Wartezeit Kieferorthopädie (Zahnspangen)

Der Tarif sieht keine Leistungen für den Bereich Kieferorthopädie vor

Allgemeine Tarifdetails
Preis- und Leistungsverzeichnis Materialkosten

Der Versicherer sieht kein bindendes Preis- und Leistungsverzeichnis in seinen offiziellen AVB vor (= positive Leistungsaussage!).

Mindestvertragsdauer & Kündigung

Die Mindestvertragsdauer bei der Württembergischen beträgt zwei Jahre, wobei das erste Kalenderjahr als sog. „Rumpfjahr" bereits als volles erstes Versicherungsjahr zählt.

Danach ist die Kündigung jeweils mit 3-monatiger Frist zum Ende jeden Kalenderjahres möglich.

Beispiel:Versicherungsbeginn ist der 1.11.2016 die Kündigung wäre somit erstmalig per 31.12.2017 möglich (unter Einhaltung der 3-Monatsfrist).

Verzicht ordentliches Kündigungsrecht

Ja in Teil III der offiziellen Tarifbedingungen für den Tarif ZG verzichtet die Württembergische auf die Anwendung des ordentlichen Kündigungsrechts. In den Leistungsprotokollen (diese werden Vertragsbestandteil) der Initiative Gesundversichert ist zudem für die gesamte Kombination aus ZG, BZG20 und ZB geregelt, dass auf die Anwendung des ordentlichen Kündigungsrechtes verzichtet wird! D.h. Der Versicherer kann den Vertrag nicht einfach so ohne Angabe von Gründen kündigen (wie das z.B. bei einer Rechtsschutzversicherung o.Ä. der Fall ist).

Kalkulation mit / ohne Altersrückstellungen

Dieser Tarif ist mit Alterungsrückstellungen kalkuliert. Das bedeutet, dass Sie anfänglich mit einem höheren Beitrag einsteigen - das Älterwerden als Risikofaktor ist dabei bereits in Form eines "Sparanteils" berücksichtigt, so dass die Beiträge bei dieser Tarifvariante nicht mehr altersbedingt ansteigen werden (konstanter Beitragsverlauf).

Wichtig: Das Risiko allgemeiner Beitragsanpassungen (z.B. aufgrund von Kostensteigerungen im Gesundheitswesen, Veränderungen der gesetzlichen Kassenleistungen o.ä.) besteht allerdings unabhängig von der Kalkulationsvariante bei jedem Anbieter und Tarif. Höhe und Zeitpunkt von allgemeinen Beitragsanpassungen kann man nicht vorhersehen, da sie von der zukünftigen Entwicklung der Leistungsausgaben eines Tarifes abhängig sind (und die kann heute noch niemand genau kennen)!

Versicherung fehlender Zähne

Ja Laut Annahmerichtlinien der Württembergischen Versicherung können insgesamt bis zu 4 fehlende nicht ersetzte Zähne mit versichert werden, sofern für diese Zähne ein Ersatz bislang nicht notwendig, angeraten oder geplant war!

Es werden von der Württembergischen keine Zuschläge für die fehlenden nicht ersetzten Zähne berechnet!

Bei bis zu 2 fehlenden Zähnen und gleichzeitig nicht mehr als 8 „ersetzten" Zähnen (z.B. Kronen o.Ä.) erfolgt eine Annahme zu tariflichen Bedingungen. Bei mehr als 2 fehlenden nicht ersetzten Zähnen und/oder mehr als 8 „ersetzten" Zähnen (z.B. Kronen) verlängert sich die übliche Zahnstaffel von 48 Monaten auf insgesamt 72 oder 96 Monate.

Versicherung herausnehmbarer Prothesen

Ja Vorhandener herausnehmbarer Zahnersatz (z.B. Voll- oder Teilprothesen) ist automatisch im Tarif mit versichert, sofern diese Versorgungen vor Abschluss der Versicherung voll intakt waren und keine Erneuerung oder Reparaturen vom Zahnarzt angeraten, geplant oder beabsichtigt waren.

Versicherung vorhandener Kronen, Brücken, Füllungen

Ja Vorhandener festsitzender Zahnersatz (z.B. Kronen, Brücken o.Ä.) sowie vorhandene Füllungen sind automatisch im Tarif mit versichert, sofern diese Versorgungen vor Abschluss der Versicherung voll intakt waren und keine Erneuerung oder Reparaturen vom Zahnarzt angeraten, geplant oder beabsichtigt waren.

Tarifbesonderheiten

Die Württembergische bietet mit der Tarifreihe Vollschutz (V1, V2, V3) ein einzigartiges Sonderkonzept. Es handelt sich dabei um einen Gruppenvertrag der „Initiative Gesundversichert". Dieser Gruppenvertrag bietet gegenüber den herkömmlichen Tarifbedingungen zahlreiche Leistungsverbesserungen, ohne dass Sie höhere Beiträge dafür bezahlen müssten.

Bis 100% Kostenübernahme für teuren Zahnersatz (inkl. GKV)

Mit den Tarifen der Württembergischen können Sie selbst für sehr teuren Zahnersatz (z.B. für Implantate oder Inlays) auf eine Kostendeckung von 100% kommen (üblich sind max. 90% mit GKV)

Keine Wartezeiten

Die Württembergische verzichtet in diesem Sonderkonzept auf die ansonsten üblichen anfänglichen Wartezeiten, d.h. die Leistungen stehen Ihnen sofort ab Versicherungsbeginn zur Verfügung.

Mitversicherung von bis zu 4 fehlenden Zähnen

Ohne Zahlung von Zuschlägen können bei der Württembergische bis zu 4 fehlende noch nicht ersetzte Zähne mit versichert werden! Bei mehr als 2 fehlenden und/oder mehr als 8 „ersetzten" Zähnen (z.B. Kronen) verlängert sich lediglich die anfängliche Zahnstaffel von ursprünglich 4 Jahren auf 6 oder 8 Jahre.

Top Leistungen für Zahnerhaltung und Kiefergelenksprobleme

Die Württembergische erstattet Behandlungen, die bei anderen Anbietern fast immer ausgeschlossen sind, z.B. Zahnbehandlungen mittels Laser, teure DIR-Schienen inkl. FAL / FT zur Behandlung von Kiefergelenksproblemen, Zusatzbehandlungen im Rahmen der Parodontologie (z.B. antimikrobielle Therapie, gesteuerte Gewebe- und Knochenregeneration (GTR / GBR).

Zusatzleistungen:

Akupunktur, Hypnose, Vollnarkose

Im Rahmen der Leistungen für „Zahnbehandlung" (z.B. Füllungen, Wurzelbehandlungen, Parodontalbehandlungen) werden pro Versicherungsjahr bis zu 200 Euro für Hypnose, Schmerzakupunktur oder Vollnarkose übernommen.

Brillen / Sehhilfen

Die Württembergische beinhaltet zusätzlich zur Zahnversicherung auch eine Leistung für Brillen (Brillengläser, Brillenfassungen und Haftschalen). Dafür erhalten Sie bis zu 125 Euro alle zwei Versicherungsjahre. Kontaktlinsen werden laut Versicherungsbedingungen nicht erstattet!

  Anfordern Jetzt Berechnen