UKV ZahnPrivat Premium Zahnzusatzversicherung

UKV ZahnPrivat Premium ausführliche Leistungsbeschreibung

    Jetzt Berechnen
Zahnersatz
Implantate

90% (der Restkosten) nach Vorleistung der GKV

Im Rahmen einer medizinisch notwendigen Implantatbehandlung zählen zu den implantologischen Leistungen auch die zahnärztlichen Leistungen der Diagnostik (implantatbezogene Analyse, Röntgenaufnahmen, Röntgenschablonen), die Implantation, die Freilegung des Implantates sowie alle mit der Implantation im Zusammenhang stehenden Weichgewebs- und Knochen aufbauenden Maßnahmen.

Die Anzahl der Implantate ist tariflich nicht begrenzt. Es wird empfohlen vor Behandlungsbeginn ein Heil- und Kostenplan einzureichen.

Knochenaufbau (bei Implantaten)

Ja ein medizinisch notwendiger Knochenaufbau als Vorbehandlung für eine Implantation wird im tariflichen Rahmen erstattet.

Funktionsanalyse / Funktionstherapie

Ja medizinisch notwendige funktionsanalytische und funktionstherapeutische Maßnahmen im Zusammenhang mit umfangreichen Zahnersatzmaßnahmen sind erstattungsfähig.

Inlays

90% (der Restkosten) nach Vorleistung der GKV

Keine Begrenzung der maximalen Anzahl erstattungsfähiger Inlays pro Kiefer.

Kronen, Brücken & Prothesen

90% (der Restkosten) nach Vorleistung der GKV

Es werden prinzipiell auch hochwertigere Materialien (z.B. Gold oder Keramik) in angemessenem Rahmen erstattet.

Keramikverblendungen

90% (der Restkosten) nach Vorleistung der GKV

Keramikverblendungen werden von der UKV ohne Einschränkungen auch für die hintersten Backenzähne (7er) sowie Weisheitszähne (8er) übernommen!

Gesetzliche Regelversorgung

100% inkl. Vorleistung der GKV, sofern sich eine Zahnersatzversorgung auf die gesetzliche Standardbehandlung (sog. „Regelversorgung") beschränkt und die Rechnung keine privatärztlichen Vergütungsanteile beinhaltet.

Prophylaxe & Zahnbehandlung
Professionelle Zahnreinigung

90% Leistung bis 108 Euro pro Kalenderjahr.

Die Abrechnung muss korrekt gemäß den Vorgaben der GOZ (Gebührenordnung) für Zahnärzte erfolgen (z.B. nach GOZ 1040). Die Leistungsbegrenzung i.H. von 108 Euro pro Kalenderjahr gilt für alle prophylaktischen Maßnahmen zusammen, d.h. hier zählen sowohl professionelle Zahnreinigung als auch z.B. Fissurenversiegelung.

Fissurenversiegelung

90% Leistung bis 108 Euro pro Kalenderjahr.

Unter Fissuren versteht man Vertiefungen, Furchen auf den Kauflächen der Seitenzähne. Die Leistungsbegrenzung i.H. von 108 Euro pro Kalenderjahr gilt für alle prophylaktischen Maßnahmen zusammen, d.h. hier zählen sowohl die prof. Zahnreinigung als auch z.B. die Fissurenversiegelung.

Hochwertige Kunststofffüllungen

90% (der Restkosten) nach Vorleistung der GKV

Seit 1.1.2012 sind „dentinadhäsive" Füllungen in der Gebührenordnung für Zahnärzte explizit geregelt. Die UKV erstattet diese hochwertigeren Kunststofffüllungen nach den vorgesehenen Gebührenpositionen GOZ 2060, 2080, 2100, 2120. Nicht erstattungsfähig sind Füllungsleistungen auf Wunsch z.B. der Austausch verfärbter Frontzahnfüllungen aus ästhetischen Gründen oder Amalgamaustausch ohne medizinische Indikation.

Wurzelbehandlung ohne Kassenvorleistung

90% Leistung, sofern die Wurzelbehandlung nicht im Rahmen der Richtlinien der gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden kann und medizinisch notwendig ist.

Wurzelbehandlung mit Kassenvorleistung

90% Leistung für bestimmte Mehrkosten im Rahmen einer Wurzelbehandlung deren Abrechnung über die GKV möglich ist (z.B. elektrometische Längenbestimmung o.Ä.). Es erfolgt keine Leistung für Behandlungen, die als „Verlangensleistung" nach § 2.3 GOZ berechnet werden.

Parodontosebehandlung ohne Kassenvorleistung

90% Leistung, sofern die Parodontosebehandlung nicht im Rahmen der Richtlinien der gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden kann und medizinisch notwendig ist.

Parodontosebehandlung mit Kassenvorleistung

90% Leistung für bestimmte Mehrkosten im Rahmen einer Parodontosebehandlung deren Abrechnung über die GKV möglich ist. Es erfolgt keine Leistung für Behandlungen, die als „Verlangensleistung" nach § 2.3 GOZ berechnet werden.

Kieferorthopädie (Zahnspangen)
Kieferorthopädie für Erwachsene

90% für medizinisch notwendige kieferorthopädische Behandlungen bei Erwachsenen, sofern die Indikation der Behandlung auf einen Unfall zurückzuführen ist.

Während der gesamten Tariflaufzeit ist die Erstattung für den Bereich Kieferorthopädie auf maximal 3.600 € begrenzt (90% aus maximal 4.000 € Rechnungsbetrag).

Kieferorthopädie für Kinder ohne Vorleistung GKV (KIG 2)

90% für medizinisch notwendige kieferorthopädische Behandlungen bei Kindern, sofern die gesetzliche Krankenversicherung keine Leistung erbringt.

Positiv: die UKV begrenzt die Leistungen für KFO in den AVB nicht auf medizinisch notwendige Behandlungen - daher besteht ein Leistungsanspruch gegenüber der UKV auch für Behandlungen nach KIG 1!

Während der gesamten Tariflaufzeit ist die Erstattung für den Bereich Kieferorthopädie auf maximal 3.600 € begrenzt (90% aus maximal 4.000 € Rechnungsbetrag).

Kieferorthopädie für Kinder mit Vorleistung GKV (KIG 3-5)

90% für KFO-Mehrkosten bei KIG 3-5

Für Zusatzleistungen im Rahmen einer von der GKV erstatteten KFO-Behandlung bei KIG 3-5 übernimmt die UKV 90% der Mehrkosten. 

Positiv: die Leistung ist im Gegensatz zu anderen Gesellschaften nicht auf medizinisch notwendige Zusatzbehandlungen begrenzt, sondern auch darüber hinausgehende Mehrleistungen sind tariflich erstattungsfähig!

Zu diesen „Mehrkosten" zählen z.B., Bracketumfeldversiegelung, Superelastische Bögen, Zwischendiagnostik, Funktionsanalyse, Speedbrackets, Retainer (u.a.), die zusätzlich zur Kassenleistung in Rechnung gestellt werden.

Während der gesamten Tariflaufzeit ist die Erstattung für den Bereich Kieferorthopädie auf maximal 3.600 € begrenzt (90% aus maximal 4.000 € Rechnungsbetrag).

Wartezeiten & Begrenzungen
Leistungsbegrenzungen

Leistungen anfänglich begrenzt auf:

1. Kalenderjahr             max.    900 €
1. - 2. KJ insg.              max. 2.700 €
1. - 3. KJ insg.              max. 5.400 €
1. - 4. KJ insg.              max. 8.100 €

ab dem 5. Kalenderjahr unbegrenzte Leistung!

Wartezeit Zahnersatz

JaEs besteht keine anfängliche Wartezeit!

Wartezeit Prophylaxe & Zahnbehandlung

JaEs besteht keine anfängliche Wartezeit!

Wartezeit Kieferorthopädie (Zahnspangen)

JaEs besteht keine anfängliche Wartezeit!

Allgemeine Tarifdetails
Preis- und Leistungsverzeichnis Materialkosten

Der Versicherer sieht kein bindendes Preis- und Leistungsverzeichnis in seinen offiziellen AVB vor (= positive Leistungsaussage!).

Mindestvertragsdauer & Kündigung

Die Mindestvertragsdauer bei der UKV beträgt 2 Versicherungsjahre. Als Versicherungsjahr gilt in dieser Hinsicht das Kalenderjahr, d.h. das erste begonnene Kalenderjahr gilt bereits als volles erstes Versicherungsjahr. Danach ist eine Kündigung jeweils mit 3-monatiger Frist immer zum Ende jeden Kalenderjahres möglich.

Beispiel: Beginn 1.5.2017, d.h. die Kündigung ist erstmals per 31.12.2018 möglich (mit Einhaltung der 3-monatigen Frist), danach jährlich zum Ende Kalenderjahr (mit 3-Monatsfrist).

Verzicht ordentliches Kündigungsrecht

Ja die UKV verzichtet in § 14 der offiziellen Tarifbedingungen auf die Anwendung des ordentlichen Kündigungsrechts. D.h. der Versicherer kann den Vertrag nicht einfach so ohne Angabe von Gründen kündigen (wie das z.B. bei einer Rechtsschutzversicherung o.Ä. der Fall ist).

Kalkulation mit / ohne Altersrückstellungen

Dieser Tarif ist ohne Alterungsrückstellungen kalkuliert. Das bedeutet, der Beitrag steigt mit dem "Älterwerden" automatisch an, sobald Sie jeweils die nächsthöhere Altersgruppe der vorgegebenen Tarifkalkulation erreichen. Diese Variante bietet den Vorteil deutlich günstigerer Einstiegsbeiträge.

AlterBeitrag
0-1919,79 €
20-2916,64 €
30-3926,85 €
40-4940,68 €
50-5953,42 €
60-10066,03 €

Wichtig: Das Risiko allgemeiner Beitragsanpassungen (z.B. aufgrund von Kostensteigerungen im Gesundheitswesen, Veränderungen der gesetzlichen Kassenleistungen o.ä.) besteht allerdings unabhängig von der Kalkulationsvariante bei jedem Anbieter und Tarif. Höhe und Zeitpunkt von allgemeinen Beitragsanpassungen kann man nicht vorhersehen, da sie von der zukünftigen Entwicklung der Leistungsausgaben eines Tarifes abhängig sind (und die kann heute noch niemand genau kennen)!

Versicherung fehlender Zähne

Ja Bei der UKV können bis zu 3 fehlende Zähne prinzipiell mit versichert werden!

Je fehlendem Zahn wird ein Risikozuschlag in Höhe von 8,60 € berechnet!

Versicherung herausnehmbarer Prothesen

Ja Vorhandener herausnehmbarer Zahnersatz (z.B. Voll- oder Teilprothesen) ist automatisch im Tarif mit versichert, sofern diese Versorgungen vor Abschluss der Versicherung voll intakt waren und keine Erneuerung oder Reparaturen vom Zahnarzt angeraten, geplant oder beabsichtigt waren.

Versicherung vorhandener Kronen, Brücken, Füllungen

Ja Vorhandener festsitzender Zahnersatz (z.B. Kronen, Brücken o.Ä.) sowie vorhandene Füllungen sind automatisch im Tarif mit versichert, sofern diese Versorgungen vor Abschluss der Versicherung voll intakt waren und keine Erneuerung oder Reparaturen vom Zahnarzt angeraten, geplant oder beabsichtigt waren.

Tarifbesonderheiten

Testurteil Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat den Tarif UKV Zahnprivat PREMIUM in Ihrer Ausgabe 11-2016 mit dem Testurteil „Sehr Gut" (Note 1,0) ausgezeichnet. Die UKV zählte damit zu den Top-Tarifen der Untersuchung. 

  Anfordern Jetzt Berechnen