ERGO Kieferorthopädie Sofort - Logo  ERGO Kieferorthopädie Sofort

ERGO Kieferorthopädie Sofort

ERGO Kieferorthopädie Sofort | KFO mit Sofortleistung für Kinder

  • Alleinstellungsmerkmal: Leistungen auch für bereits angeratene oder begonnene Behandlungen möglich!
  • Keine Wartezeit & keine Gesundheitsprüfung
  • 50% Sofortleistung für Kieferorthopädie & Zahnspangen
Ihr Beitrag:
Erstinformation erhalten

Detailinformationen: ERGO Kieferorthopädie Sofortschutz - KFO mit Sofortleistung

Achtung: jetzt mit Amazon-Gutschein  online abschließen!

 

Kieferorthopädie mit Sofortleistung von ERGO - Test & Vergleich

Wir erhalten häufig Anrufe von Eltern, bei denen bereits eine kieferorthopädische Behandlung angeraten oder geplant ist. Bislang mussten wir diese leider enttäuschen, da eine Versicherung in dieser Situation nicht mehr abgeschlossen werden kann.

Die ERGO bietet nun allerdings seit April 2020 eine Zahnzusatzversicherung für Kinder an, die auch bei laufender Zahnspangenbehandlung leistet. Sehen wir uns die Leistungen der ERGO Sofortversicherung für KFO gemeinsam an:

 

ERGO Kieferorthopädie Sofort - Leistungen im Überblick

  • 50% Sofortleistung Kieferorthopädie bei KIG 3-5 (Mehrleistungen wenn die GKV vorleistet) - keine Begrenzung!
  • 50% Sofortleistung Kieferorthopädie bei KIG 1-2 (ohne GKV-Leistung) --> maximal 250€ pro Versicherungsjahr
  • 75% Leistung Kieferorthopädie, sofern die Behandlung erst 4 Jahre nach Abschluss des Vertrages begonnen wird
  • 100% Zahnersatz (z.B. Kronen, Brücken, Implantate) - keine Sofortleistung!
  • 100% Zahnerhalt (z.B. Füllungen, Wurzelbehandlung, o.Ä.) - keine Sofortleistung
  • 100% Schmerzausschaltung (z.B. Narkose, Hypnose, Akupunktur o.Ä.) - keine Sofortleistung
  • 100% Prophylaxe / Zahnreinigung / Fissurenversiegelung

 

ERGO Kieferorthopädie Sofort - lohnt sich diese Versicherung?

Um eines klarzustellen: die Sofortleistungen für Kieferorthopädie sind in diesem Tarif nicht besonders hoch. Schauen wir uns die KFO-Leistungen des Tarifes für laufende Behandlungen im Detail an:

1. KIG 1-2 - leichte Zahnfehlstellung - kein Leistunganspruch gegenüber der gesetzlichen Krankenkasse

--> 50% Kostenübernahme, maximal 250 Euro pro Jahr

In diesem Fall liegt eine eher nicht so gravierende Fehlstellung vor. Die gesetzliche Kasse übernimmt keine Kosten für die Behandlung mit einer Zahnspange. Die Kosten einer solchen Behandlung belaufen sich über mehrere Jahre meist auf Beträge im Rahmen von ca. 3.000 bis 6.000 Euro

--> die ERGO KFO Sofort leistet in diesem Fall allerdings nur bis zu 250 Euro pro Versicherungsjahr

Unterstellt man z.B. eine Behandlungsdauer von 3 Jahren, sprechen wir hier über eine Leistung in Höhe von gerade mal 750 Euro, was leider nur einen kleinen Teil der entstehenden Kosten abdeckt.

 

2. KIG 3-5 - mittlere bis starke Zahnfehlstellung - Leistungsanspruch gegenüber GKV - private Mehrkosten

--> 50% Kostenübernahme ohne Begrenzung

In diesem Fall liegt schon eine gravierendere Fehlstellung vor, wo eine Behandlung auch aus Sicht der gesetzlichen Kasse medizinisch angezeigt ist. Die Kosten einer Standardbehandlung werden von der gesetzlichen Kasse getragen.

Privat zu bezahlen, sind in diesem Fall sogenannte Mehrleistungen, also Kosten für eine bessere Behandlung. Die gesetzliche Kasse bezahlt zum Beispiel keinen Retainer zur Stabilisierung der Zahnsituation nach Abschluss der eigentlichen Behandlung. Aber auch im kosmetischen Bereich werden häufig Mehrkosten abgerechnet (z.B. für Keramikbrackets, invisalign o.Ä.).

Derartige Mehrleistungen bewegen sich üblicherweise im Bereich zwischen ca. 500 und 2.000 Euro.

--> im besten Fall erstattet die ERGO hier also bis ca. 1.000 Euro 

 

Anmerkung zu KIG 3-5:

ob die ERGO im KFO Sofortschutz auch Leistungen für "kosmetische" Zusatzleistungen übernimmt, ist unklar. Die Bedingungen des Vertrages definieren den Leistungsanspruch folgendermaßen:

  • Kieferorthopädie einschließlich privater Mehr und Zusatzleistungen (z.B. Eingliederung von thermo- oder superelastischen Bögen, Eingliederung festsitzender Apparaturen wie z.B. eines Pendulums oder Einsatz eines festsitzenden Retainers nach der aktiven Behandlungsphase) sowie vorbereitender Maßnahmen,
  • vom Kieferorthopäden im Zusammenhang mit einer kieferorthopädischen Maßnahme durchgeführte funktionsanalytische, funktionstherapeutische Leistungen, Bracketumfeldversiegelungen und Zahnprophylaxe,
  • zahntechnische Laborarbeiten und Materialien, die bei den vorstehend aufgeführten kieferorthopädischen Leistungen anfallen.

Von kosmetischen Leistungen steht hier nichts explizit - wenn also im Rahmen einer KIG 3-5 Behandlung 2000 Euro Mehrkostenvereinbarung eingereicht werden, ist fraglich, ob ERGO auch die vollen Kosten im Sinne der "medizinsichen Notwendigkeit" als erstattungsfähig anerkennt. Das wird sicherlich in jedem Einzelfall zu prüfen sein.

Der monatliche Beitrag liegt für Kinder bis 10 Jahre bei 12,70 Euro im Monat, für 11 bis 17jährige bei 24,90 monatlich. Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten. Danach ist eine Kündigung monatlich möglich. 

Ein Kind unter 10 Jahren bezahlt innerhalb von 24 Monaten 304,80 Euro ein, ein älteres Kind 597,60 Euro. Unterstellt man eine KFO-Behandlungsdauer von rund 3 Jahren im Schnitt, sind die zu zahlenden Beiträge noch höher. 

Ob der Soforttarif von ERGO für eine Zahnspange wirklich sinnvoll ist, muss man also anhand des konkreten Falles durchkalkulieren.

 

Leistet die ERGO KFO-Versicherung wirklich sofort?

Ja, die ERGO zahlt wirklich sofort, auch dann wenn die KFO-Behandlung schon vor dem Abschluss vom Zahnarzt oder Kieferorthopäden angeraten wurde. Es darf sogar vor Abschluss schon ein Kostenplan erstellt worden sein.

Achtung: die Sofortleistung gilt nur für Kieferorthopädie und Prophylaxe-Maßnahmen.

Der Vertrag sieht auch Leistungen für Zahnersatz, Zahnbehandlung (z.B. Füllungen) und schmerzausschaltende Maßnahmen vor. Für diese Leistungsbereiche gilt keine Sofortleistung. Es gibt zwar auch hier keine Wartezeit, doch steht hier in den Vertragsbedingungen, dass alle angeratenen oder laufenden Behandlungen von der Leistungspflicht ausgeschlossen sind!

 

 

Für wen lohnt sich die ERGO KFO Sofort:

  • für Eltern, deren Kinder jünger als 10 Jahre sind und wo bereits eine KFO-Behandlung geplant ist, wird sich der Abschluss vermutlich im Regelfall rentieren, weil der monatliche Beitrag vergleichsweise gering ist - auch wenn die zu erwartenden Leistungen nicht all zu hoch ausfallen
  • für Eltern, deren Eltern schon 11 Jahre alt sind (oder bald werden) ist der Monatsbeitrag deutlich höher - hier kommt es darauf an, was für eine Behandlung genau geplant ist und wie hoch die zu erwartenden Leistungen ausfallen

Eltern, die mit Ihrem Kind noch nicht beim Kieferorthopäden waren und wo auch vom Zahnarzt noch keine Diagnose vorliegt, sollten NICHT die ERGO Kieferorthopädie Sofortversicherung abschließen! In diesem Fall gibt es wesentlich bessere Tarife, z.B. die UKV Zahnprivat Premium oder die Inter Z90+Pro

 

Sie möchten die ergo KFO Sofortversicherung abschließen? Dann folgen Sie einfach diesem Link:  ERGO KFO Sofort - jetzt abschließen

Für wen ist die ERGO Direkt Zahnersatz Sofort nicht sinnvoll:

  • Kinder mit gutem Zahnzustand, die allgemein das Risiko KFO, Zahnbehandlung oder Zahnersatz für die Zukunft absichern möchten
  • Kinder wo sich der Abschluss aufgrund zu geringer Leistungen nicht rentiert, wo die über 24 Monate zu zahlenden Beiträge deutlich höher sind als die aktuell zu erwartenden Leistungen

Von der Stiftung Warentest wurde die ERGO Kieferorthopädie Sofort nicht im "regulären" Test untersucht und bewertet (insofern sind die Ergebnisse für dieses Produkt nicht aussagekräftig).