Trend: über 15 Mio Deutsche haben eine Zahnzusatzversicherung

Trend: über 15 Mio Deutsche haben eine Zahnzusatzversicherung

Autor: Maximilian Waizmann - Experte Zahnzusatzversicherung

Maximilian Waizmann | Versicherungsfachmann BWV

Zahnzusatzversicherung Entiwcklung 2005-2015

Nach aktuellen Zahlen, die der Verband der Privaten Krankenversicherung am gestrigen Dienstag veröffentlichte, hat sich die Zahl der bestehenden Zahnzusatzversicherungen seit dem Jahr 2005 fast verdoppelt. Die Zahnzusatzversicherung ist damit nach wie vor die attraktivste Art der Krankenzusatzversicherung.

Mittlerweile ist vielen Menschen in Deutschland bekannt, dass die Leistungen der gesetzlichen krankenversicherung im Bereich Zahnersatz nur eine Grundversorgung (die sogenannte Regelversorgung) abdeckt. Wer beispielsweise im Bereich der Backenzähne eine Krone aus Gold oder Keramik haben möchte, der muss gegenüber dem „Kassenmodell“ (eine einfache Stahlkrone) einen erheblichen Aufpreis aus eigener Tasche bezahlen. Kein Wunder also, dass private Zahnzusatzversicherungen im Trend liegen.

Im Jahr 2005 lag die Zahl der bestehenden Zusatzpolicen noch bei 7,79 Millionen - bis Ende 2015 stieg deren Zahl bereits auf 14,95 Millionen an. Der starke Aufwärtstrend bei Zahnzusatzversicherungen hielt auch im Jahr 2016 an - zum 31. Oktober 2016 bestanden hatten bereits 15,32 Millionen Menschen eine solche Police abgeschlossen.

Die Zahlen belegen, dass die Deutschen großen Wert auf ihre Zahngesundheit legen und auf private Vorsorge setzen. Der starke Anstieg speziell bei Zahnpolicen hängt sicherlich auch mit der Gesundheitsreform 2005 zusammen, wo beschlossen wurde, dass sich die Kassen bei Zahnersatz nur noch mit befundbezogenen Festzuschüssen beteiligen.

Tipp: Wir haben viele Tarife privater Zahnzusatzversicherungen getestet und bieten Ihnen in unserem Online-Rechner einen kostenlosen Überblick mit aktuellen Beiträgen - hier geht es zu unserem Zahnzusatzversicherung Vergleich


Das könnte Sie auch interessieren

Durchschnittlich beteiligen sich die gesetzlichen Krankenkassen mit 46 EUR pro Jahr an den Kosten der individuellen Zahnprophylaxe. Allerdings kostet eine professionelle Zahnreinigung (PZR) mit 80 bis 120 EUR im Schnitt wesentlich mehr pro Sitzung.

Gesetzlich Versicherte müssen also einen Großteil der Kosten für Zahnprophylaxe aus eigener Tasche bezahlen! Zudem sind die Hürden, um den zustehenden Krankenkassenanteil zu erhalten, oftmals hoch.

In unserem Beitrag beleuchten wir die unterschiedlichen Erstattungsvarianten der Krankenkassen. Zudem stellen wir Ihnen eine Liste zur Verfügung, in der Sie Ihre Krankenkasse mit den PZR-Leistungen anderer vergleichen können.

Die Auswertung unserer Daten ergab, dass fast 25% aller Interessenten für eine Zahnzusatzversicherung in einer laufenden Behandlung beim Zahnarzt sind. Viele suchen kurzfristigen Versicherungsschutz für anstehende Behandlungen. Gerade junge Menschen unterschätzen das Risiko für Zahnersatz.

Die Stiftung Warentest gilt bei vielen Verbrauchern als eine der ersten Anlaufstellen wenn es um die Versorgung mit Informationen rund um Finanzen geht. Einer Umfrage der Verbraucherzentrale Bundesverband zufolge genießt die Institution bei Verbrauchern in Deutschland hohes Ansehen: 98% kennen die Stiftung Warentest - 82% haben sogar starkes Vertrauen in deren Empfehlungen.

Die aktuelle Ausgabe (April 2021) dürfte bei Endverbrauchern allerdings eher für Verunsicherung als für Klarheit sorgen! Nicht zum ersten mal steht die Stiftung Warentest in der Kritik.

Copyright 2021 Zahnzusatzversicherung Experten GmbH
Bitte warten
 Schließen
Kostenlose Beratung 08142 651 39 28 Mo - Fr 8.30 - 18.00 Uhr