Zahnzusatzversicherung im Trend

Zahnzusatzversicherung im Trend

Autor: Maximilian Waizmann - Experte Zahnzusatzversicherung

Maximilian Waizmann | Versicherungsfachmann BWV

Zahl der privaten Zahnversicherungen in den letzten 10 Jahren um über 80% gestiegen

Zahnarztrechnung Geld Fotolia

Die Zahl der privaten Zahnzusatzversicherungen ist nach Angaben des PKV-Verbandes in den vergangenen 10 Jahren um mehr als 80% angestiegen. 

Im Jahr 2005 gab es nach Angaben des PKV-Verbandes rund 7,79 Mio private Zahnzusatzversicherungen als Ergänzung zum Schutz der gesetzlichen Krankenkassen in Deutschland. 

Im Zuge der Gesundheitsreform im Jahr 2005 wurden die Zuzahlungen der gesetzlichen Krankenkassen im Bereich Zahnersatz stark gesenkt. Beteiligte sich die gesetzliche Krankenversicherung vor 2005 noch prozentual mit 50 bis 65% an den für Zahnersatz entstandenen Gesamtkosten, so zahlt sie seit Anfang 2005 nur noch sogenannte befundorientiere Festzuschüsse.

Die GKV beteiligt sich damit nicht mehr an den wirklich entstehenden Kosten für Kronen, Brücken oder Prothesen, sondern der Zuschuss in Höhe von 50-65% (je nach Nachweis regelmäßiger Prophylaxe über das Bonusheft) wird seither nur noch auf Basis der sogenannten „Regelversorgung“ (der günstigstmöglichen Versorgung) bezahlt. Wer von der Regelversorgung abweicht und sich für gleichartigen (z.B. Keramik statt unedlem Metall) Zahnersatz oder andersartigen (z.B. Implantatversorgung statt Brücke) Zahnersatz entscheidet, muss mitunter hohe Eigenanteile von teilweise bis zu 90% in Kauf nehmen. 

Offenbar ist den Deutschen dieser Umstand in den letzten 10 Jahren immer bewusster geworden. So stieg die Anzahl abgeschlossener Zahnzusatzversicherungen gegenüber dem Jahr 2005 um rund 6,26 Millionen auf insgesamt ca. 14,05 Mio bestehender Zahnzusatzpolicen an. 

Die Zahl der Zusatzversicherungen im allgemeinen (also auch ambulante oder stationäre Zusatztarife mit gerechnet) erhöhte sich im selben Zeitraum nur um rund 40% auf insgesamt 23,93 Millionen Policen. 

Im Umkehrschluss bedeutet das allerdings, dass immer noch rund 55 Millionen Kassenpatienten keine private Zahnzusatzversicherung abgeschlossen haben. 

Quelle: PKV-Verband – Meldung vom 07.07.2015


Das könnte Sie auch interessieren

„Zahnbaustelle finanzieren“ - so betitelt Finanztest in der Juni-Ausgabe den neuen Test. Insgesamt wurden 249 Tarife getestet - davon über die Hälfte SEHR GUT oder zumindest GUT bewertet.

Doch das macht die Suche nach einer Zahnzusatzversicherung für den Endverbraucher nicht einfacher - eher im Gegenteil. Die Anzahl der Testsieger ist von 4 auf 12 gestiegen. Zur Auswahl eines passenden Tarifes sollte man am Ende des Tages andere Parameter vergleichen und sich beraten lassen.

Erfreuliche Nachrichten für alle, die künftig Zahnersatz benötigen: gesetzlich Krankenversicherte erhalten künftig mehr Geld, wenn sie Kronen, Brücken oder Prothesen benötigen. Der befundbezogene Festzuschuss steigt ab Oktober 2020 um 10%.

Das ist zwar schön – aber was das konkret bedeutet und warum man trotzdem eine Zahnzusatzversicherung braucht, erläutern wir im folgenden.

Das Münchener Start Up bietet ottonova seit kurzem neue Zahnzusatz-Tarife an. Vor allem der relativ günstige Tarif ottonova zahn 85 wird sehr offensiv bei verschiedenen Vergleichsportalen angepriesen und viele Verbraucher fragen sich, ob der Tarif empfehlenswert ist.

Wir schauen uns den Tarif genauer für Sie an und analysieren auch, ob ottonova grundsätzlich ein empfehlenswertes Unternehmen ist.

Copyright 2020 Zahnzusatzversicherung Experten GmbH
Bitte warten
 Schließen
Kostenlose Beratung 08142 651 39 28 Mo - Fr 8.30 - 18.00 Uhr