Zahnzusatzversicherung: nur jeder Fünfte ist versichert!

2011-06-11 18:57

Zahnzusatzversicherungen gehören nach wie vor zu den gefragtesten Zusatzversicherung-Policen

Zahnzusatzversicherung für Kassenpatienten
Zahnzusatzversicherung für Kassenpatienten
Eine Untersuchung im Auftrag der Apotheken-Rundschau hat ergeben, dass bislang knapp jeder 5. Kassenpatient in Deutschland eine ergänzende Zahnzusatzversicherung abgeschlossen hat! Eigentlich noch recht wenig dafür, wenn man bedenkt, wie teuer Zahnersatz werden kann, wenn man keine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen hat.

Die Finanzierung des gesetzlichen Gesundheitswesens in Deutschland ist lang nicht mehr so gefestigt wie noch vor 15 oder 20 Jahren. Die gesetzlichen Krankenversicherungen müssen sparen und das tun sie auch. Die Leistungen für Zahnersatz sind bereits vor 5 Jahren im Rahmen einer Gesundheitsreform stark reduziert worden. Seit 2005 zahlen die gesetzlichen Kassen beim Zahnersatz nur noch sog. Festzuschusspauschalen. Wer Wert auf hochwertigen Zahnersatz legt, muss kräftig zuzahlen.
 
Dementsprechend verwundert es nicht, dass sich viele Kassenpatienten in Deutschland überlegen, eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen. Nach einer jüngeren Untersuchung der Apotheken-Rundschau haben bislang allerdings erst rund 20% aller Kassenversicherten, also rund ein Fünftel, eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen.

Kassenpatienten mit Zahnzusatzversicherung legen mehr Wert auf Zahnpflege 
 
Sinnvoll ist der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung allerdings nicht nur in Hinblick auf hochwertige Zahnersatzversorgungen wie beispielsweise Implantate oder Inlays, sondern auch für die dauerhafte Erhaltung eines guten Zahnzustandes.
 
Nach einer repräsentativen Befragung von knapp 2000 Personen (ab 14 Jahren) des Marktforschungsinstituts GfK, legen Privatversicherte und Kassenversicherte mit einer Zahnzusatzversicherung auch viel mehr Wert auf die regelmäßige Zahnpflege. So gaben in dieser Personengruppe über 50% der Befragten an, dass sie mindestens ein oder zwei mal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen.
 
Bei den Kassenversicherten ohne Zusatzversicherung für die Zähne waren es hingegen nur knapp 35% - kein Wunder, wenn man die Kosten für eine professionelle Zahnreinigung (PZR) in Höhe von rund 60 bis 80 Euro gänzlich alleine tragen muss.
 
Wer also rechtzeitig eine Zahnzusatzversicherung abschließt, der hat also nicht nur einen Kostenträger für teuren Zahnersatz, sondern der kann auch gezielt etwas tun, damit es gar nicht erst so weit kommt, dass er irgendwann später teuren Zahnersatz benötigt - zumindest wenn er darauf achtet, dass er keine Billig-Zahnversicherung abschließt, sondern eine möglichst hochwertige Zahnzusatzversicherung mit Rundumschutz auch für Zahnerhaltung und Prophylaxe.


 

Zurück

2020

2020-05-28 09:36

„Zahnbaustelle finanzieren“ - neuer Test bei Stiftung Warentest (6-2020)

„Zahnbaustelle finanzieren“ - so betitelt Finanztest in der Juni-Ausgabe den neuen Test. Insgesamt wurden 249 Tarife getestet - davon über die Hälfte SEHR GUT oder zumindest GUT bewertet.

Doch das macht die Suche nach einer Zahnzusatzversicherung für den Endverbraucher nicht einfacher - eher im Gegenteil. Die Anzahl der Testsieger ist von 4 auf 12 gestiegen. Zur Auswahl eines passenden Tarifes sollte man am Ende des Tages andere Parameter vergleichen und sich beraten lassen.

Weiterlesen …

2020-01-09 16:35

Höherer Festzuschuss für Zahnersatz ab Oktober 2020

Erfreuliche Nachrichten für alle, die künftig Zahnersatz benötigen: gesetzlich Krankenversicherte erhalten künftig mehr Geld, wenn sie Kronen, Brücken oder Prothesen benötigen. Der befundbezogene Festzuschuss steigt ab Oktober 2020 um 10%.

Das ist zwar schön – aber was das konkret bedeutet und warum man trotzdem eine Zahnzusatzversicherung braucht, erläutern wir im folgenden.

Weiterlesen …