Neu: Zahnzusatzversicherung Test - Focus Money 2017

2017-02-24 16:54

Focus Money Zahnzusatzversicherung Test - Cover 2017
Focus Money 6-2017 - Zahnzusatzversicherung Test

Zahnzusatzversicherung-Tests erfreuen sich großer Beliebtheit bei der Fachpresse - Stiftung Warentest, Ökotest, Cash und Focus Money - um nur ein paar zu nennen - nehmen regelmäßig Zahnzusatzversicherungen unter die Lupe. Die Ergebnisse der Tests unterscheiden sich teilweise erheblich - letztlich kommt es bei jedem Test natürlich auf die genauen Kriterien und Schwerpunkte an - aktuell hat das Finanzmagazin Focus Money in seiner Ausgabe 6-2017 einen neuen Zahnzusatzversicherung Test veröffentlicht.

 

Focus Money - Zahnzusatzversicherung Test basiert auf dem Rating von Franke & Bornberg

Direkt vorneweg muss man sagen, dass Focus Money ein wenig „gemogelt“ hat, wenn man so will - die Redakteure von Focus Money haben die Zahnzusatzversicherungen nicht selbst untersucht, sondern der Test basiert auf den Rating-Ergebnissen von Franke & Bornberg. Focus Money hat das Leistungsrating lediglich mit Beitragsdaten „angereichert“ und die sich daraus ergebenden „Preis-Leistungsverhältnisse“ in ein Ranking umgewandelt. Kann man machen - muss man aber nicht.

 

Kritik am Focus Money Zahnzusatzversicherung Test: 

Focus Money hat zum Vergleich der verschiedenen Zahnversicherungen die Beiträge von Tarifen mit und ohne Alterungsrückstellungen über Zeiträume von 30, 40 und 50 Jahren hochgerechnet. Aus der Beitragszahlung insgesamt und dem Leistungsniveau der einzelnen Zahntarife ergibt sich eine Gesamtbewertung, die dann zum Focus-Money Testergebnis führt - die Frage ist natürlich, ob das sinnvoll ist. Denn: Beiträge in PKV-Produkten unterliegen einem Anpassungsrisiko - alle Anbieter haben in ihren allgemeinen Versicherungsbedingungen eine sogenannte Anpassungsklausel hinterlegt. Steigen die Leistungsausgaben gegenüber der ursprünglichen Tarifkalkulation an, kann der Versicherer jährlich eine Beitragsanpassung durchführen (näheres dazu in unserem Blogartikel Zahnzusatzversicherung Beitragserhöhung). 

Ein ursprünglich sehr „günstiger“ Anbieter kann damit innerhalb kurzer Zeit recht teuer werden, wie Beispiele aus der Vergangenheit gelehrt haben. Beispielsweise in den Tarifen CSS.flexi, Barmenia ZG oder ARAG Z100, die in den Jahren 2005 bis 2011 sehr stark nachgefragt worden sind, waren die Beiträge anfänglich deutlich zu niedrig kalkuliert - wie sich im Nachhinein herausgestellt hat. Das mussten viele Versicherte in diesen Tarifen schmerzlich erfahren - die Beiträge haben sich zum Teil innerhalb weniger Jahre mehr als verdoppelt. Man sollte sich daher im Klaren darüber sein, dass ein Zahnzusatzversicherung Test, der die Beitragshöhe als Kriterium berücksichtigt, mehr oder weniger eine Momentaufnahme darstellt - ob der vermeintliche günstige Testsieger einige Jahre später immer noch der günstigste ist, darf als fraglich erachtet werden.

  

Bewertungskriterien des Zahnzusatz Test von Focus Money

Widmen wir uns den Bewertungskriterien von Focus Money. Wie schon erläutert ist die Grundlage des Zahnzusatz-Tests das Bedingungsrating von Franke und Bornberg. F&B hat verschiedene Zahnzusatzversicherungen getrennt nach Leistungen für Zahnersatz und Zahnbehandlung bewertet. Dabei wurden Rating-Noten von FFF (hervorragend bzw. Note 1,0) bis F— (sehr schwach bzw. Note 6,0) vergeben. In den Bereich Zahnersatz fallen Leistungen für Kronen, Brücken, Implantate oder Prothesen. Im Bereich Zahnbehandlung wurden Leistungen für Prophylaxe, Füllungen, Wurzelbehandlung oder Parodontosebehandlung untersucht. Die Gewichtung im Focus-Money Test wurde mit 90% auf den Bereich Zahnersatz gelegt - der Teilbereich Zahnbehandlung wurde damit nur zu 10% in die Tarifleistung einbezogen - auch hier kann man darüber streiten, ob nicht eine etwas höhere Gewichtung der Zahnbehandlung sinnvoll gewesen wäre. Unserer Erfahrung nach legen immer mehr Menschen großen Wert auf Leistungen für Zahnbehandlung - Focus Money setzt damit wie auch schon Stiftung Warentest fast ausschließlich auf die Bewertung der Zahnersatz-Leistungen.

Neben den Tarifleistungen, die auf dem Rating von F&B beruht, haben die Redakteure von FOCUS-Money zusätzlich noch die Beiträge der einzelnen Zahnversicherungen bewertet - dazu wurden die Beiträge in 3 Altersklassen (30, 40 und 50 Jahre) jeweils 30, 40 oder 50 Jahre hochgerechnet. Dazu hatte ich in meiner obigen Kritik ja schon einiges geschrieben - sinnvoll ist ein solcher Vergleich aus meiner Sicht nicht, denn man kann nicht wissen, wie sich zukünftige Leistungsausgaben auf die Beitragsentwicklung der Tarife auswirken werden. Die Tarifleistungen wurden im Zahnzusatzversicherung Test von Focus Money mit 70% gewichtet - dementsprechend flossen die Noten für die Beiträge mit 30% in das Testergebnis von Focus Money ein.

  

Testergebnisse Focus Money - Hallesche dentZE90 + dentZB100 holt sich die Krone

Im Test wurde ein Tarif mit der Gesamtnote „Hervorragend“ bewertet - der Tarif Hallesche dentZE90 + dentZB100 wurde damit als Testsieger 2017 bei Focus Money ausgezeichnet. Der Tarif bietet 80-90% Leistung bei Zahnersatz, 100% bei Zahnbehandlung - für die Tarifleistungen erhielt der Tarif die Testnote 1,1 - für die Prämien wurde die Testnote 2,0 vergeben - im Gesamtergebnis konnte sich der Tarif damit mit einer Note 1,3 = hervorragend durchsetzen. Auf dem zweiten Rang folgte die Alte Oldenburger mit ZE80 + ZB90, dahinter der Exklusivtarif Z90 der Envivas (eine Zahnzusatzversicherung nur für Versicherte der Techniker-Krankenkasse). insgesamt betrachtet bietet der Test von Focus Money wie viele andere einen guten ersten Einstieg in das Thema Zahnzusatzversicherung. Wer die passende Versicherung für sich finden möchte, darf uns gerne anrufen unter 08142 651 39 28 - das kann auch der Test von Focus Money nicht leisten - ein Test muss leider immer bestimmte Rahmenbedingungen berücksichtigen und ist nur bedingt geeignet, Rückschlüsse für den einzelnen zu ziehen.

 

Die Top 5 Tarife im Zahnzusatzversicherung Test bei Focus Money

- Hallesche dentZE.90 + dentZB.100

- Alte Oldenburger - ZE80, ZB90

- Envivas / TKK - Zahn90 (nur für Versicherte der Techniker KK)

- Janitos - JA dental Plus-U

- Allianz DentalBest (DB02)

Zurück

2019

2019-05-06 13:49

76 von 234 getesteten Zahnzusatzversicherungen laut Finanztest „Sehr Gut“

In den vergangenen Jahren hat die Stiftung Warentest ihren Test für Zahnversicherungen etwa alle 2 Jahre überarbeitet. Nach 2018 waren wir daher etwas überrascht, dass es schon im Mai 2019 wieder so weit war.

Die Ergebnisse fallen ähnlich aus wie in den vergangenen Jahren: 76 von 234 getesteten Tarifen sind „Sehr Gut“. Stiftung Warentest nennt zudem besonders günstige Angebote.

 

Weiterlesen …

2019-02-10 16:31

Für was ist eine Zahnzusatzversicherung?

Viele Menschen fragen sich, wofür man eigentlich eine Zahnzusatzversicherung braucht. Die Antwort ist eigentlich einfach: die gesetzliche Krankenkasse bietet für Zahnersatz nur geringe Zuschüsse, die sich auf Basis der sogenannten Regelversorgung berechnen.

Wer auf eine gute Versorgung seiner Zähne Wert legt (z.B. Implantate o.Ä.) und die hohen Kosten dafür nicht selbst tragen möchte, sollte eine Zahnzusatzversicherung abschließen.

Weiterlesen …

2019-02-10 14:57

Wie viel kostet eine gute Zahnzusatzversicherung?

Eine gute Zahnversicherung kostet für junge Erwachsene ab 8 Euro im Monat. Wer älter ist oder mehr Leistungen versichern möchte, zahlt mehr. Wie viel die Versicherung genau kostet, hängt vom Alter, vom Zahnzustand und von der Qualität bzw. dem Umfang der versicherten Leistungen ab. 

Bei uns erfahren Sie, wie viel eine gute Zahnzusatzversicherung kostet.

 

Weiterlesen …