Kosten Zahnspange – Kassenleistung

Autor: Sandra Waizmann - Expertin Zahnzusatzversicherung

Sandra Waizmann | Versicherungsfachfrau IHK

Wann übernimmt die gesetzliche Kasse Kosten einer Zahnspange?

Ob eine Zahnspange Kassenleistung ist und wie hoch somit die Zahnspangen Kosten die auf die Eltern zukommen sind, hängt von der Schwere der Kiefer- oder Zahnfehlstellung ab. Um dies zu beurteilen wird ein Kieferorthopäde die Zähne ihres Kindes genau vermessen und so die KIG Einstufung (Kieferorthopädische Indikationsgruppe) vornehmen. Hierbei werden 5 KIG Stufen unterschieden (KIG1, KIG2, KIG3, KIG4, KIG5). KIG 1 einspricht einer sehr leichten Zahnfehlstellung, während KIG 5 die schwerste Zahnfehlstellung darstellt.

Feste Zahnspange – privat zu tragende Kosten:

Stufe Schweregrad Welche Kosten entstehen? Höhe der Privatleistungen * Diagnose Beispiele Notwendigkeit Behandlung
KIG 5 Sehr Starke Zahn- oder Kieferfehlstellung Mehrkosten ausserhalb der Standardkassenleistung ca. 1.500 – 3.000 € Verlagerung von Zähnen,
Lippen-Kiefer-Gaumenspalte
unumgänglich
KIG 4 Starke Zahn- oder Kieferfehlstellung Mehrkosten ausserhalb der Standardkassenleistung ca. 1.000 – 2.500 € Überbiss 6-9mm, Durchbruchstörung,
Einseitiger Kreuzbiss
Dringend nötig
KIG 3 Deutliche Zahn- oder Kieferfehlstellung Mehrkosten ausserhalb der Standardkassenleistung ca. 500 – 2.000 € Deckbiss bis 3mm + Schleimhautverletzung,
offener Biss 2-4mm
notwendig
KIG 2 Mittlere Zahnfehlstellung Komplette Behandlungskoste ca. 2.500 – 7.000 € Überbiss 3-6mm,
Deckbiss bis 3mm,
offener Biss 1-2mm
Teilweise medizinisch notwendig
KIG 1 Leichte Zahnfehlstellung Komplette Behandlungskoste ca. 2.500 – 7.000 € offener Biss bis 1mm,
Überbiss bis 3mm,
tiefer Biss 1-3mm
Nicht notwendig, rein Ästhetisch

Zahnspange Kosten – damit müssen Sie rechnen – Überblick:

KIG 1 und KIG 2 Diagnosen KIG 3 KIG 4 KIG 5 Diagnosen
Kosten Zahnspange
keine Kassenleistung für Kinder
Kosten Zahnspange
Kassenleistung für Kinder
Eigenanteil: komplett Eigenanteil: Mehrkosten
Überbiss / Unterkiefer Rückverlagert: Zähne im Oberkiefer stehen bis 6 mm vor Schneidezähne Unterkiefer Überbiss / Unterkiefer ist Rückverlagert: mit Abstand von mehr als 6mm von Schneidezähne Unterkiefer zu Schneidezähne Oberkiefer
Offener Biss: seitlichen oder frontal, betroffene Zähne schließen nicht mit Lücke bis zu 2mm Offener Biss: Abstand zwischen eigentlich schließenden Zähnen mind. 2mm
Tiefer Biss oder Deckbiss: bei dem oberen Schneidezähne die unteren Schneidezähne um bis zu 3mm zu viel überlappen und evtl. sogar mit oberen Schneidezähnen, das untere Zahnfleisch berührt wird. Deckbiss / Tiefbiss: nur wenn zusätzlich zum zu starken überlappen, dadurch Zahnfleischverletzungen entstehen
Kopfbiss: Backenzähne treffen mit Kämmen aufeinander und greifen nicht ineinander oder Seitenzähne ragen durch abweichende Kieferbreite hervor Kreuzbiss: beidseitig oder auch einseitig
Kontaktpunktabweichung: bis zu 3 mm – Zähne stehen hier zu eng und verschieben /drehen sich wodurch die seitlichen Kontaktpunkte nicht mehr stimmen Kontaktpunktabweichungen: Kontaktpunkte (seitlich) der Zähne müssen mindestens 3mm voneinander abweichen (z.B durch Zahnengstand und daraus folgendes drehen / verschieben der Zähne)
Platzmangel: Zahnlücken sind um bis zu 3mm zu gering wodurch nachfolgende Zähne evtl. beim durchbrechen gehindert werden Platzmangel: der zu einem behinderten durchbrechen der bleibenden Zähne führen kann, mit mind. 3mm
  Angeborene Fehlbildungen: z.B. Lippen-Kiefer-Gaumenspalte
  Zahnunterzahl: durch KFO Behandlung soll Lückenschluss erfolgen, oder präprothetisch
  Störungen des Zahndurchbruchs: Retention (Zahn verbleibt im Kiefer), aber auch Verlagerung. 8er Zahn (Weißheitszahn) keine Kassenleistung
  Vorbiss / Vorstehendes Unterkiefer: Unterkiefer steht vor Oberkiefer
  Zu großes / zu kleiner Kiefer: wenn es zu einseitigem oder beidseitigem Kreuzbiss kommt
 
 
Was kosten Zahnspangen bei einer KIG 1-2 Einstufung?
Im Rahmen einer Fehlstellung die den Stufen KIG 1 und KIG 2 entspricht wird auch bei Kindern keine Kassenleistung erbracht. Das heißt soll auch eine solche Zahnfehlstellung behandelt werden, müssen hierbei die Eltern die Kosten komplett selbst tragen. Das tückische daran ist, das manchmal auch schon in KIG 2 einen medizinische Indikation für eine Behandlung besteht. D.h. eine Behandlung wird vom Kieferorthopäden aus medizinischen Gesichtspunkten schon angeraten, es besteht aber noch keine Kassenleistung. Eine solche Behandlung kostet je nach Umfang und Art der Behandlung etwa zwischen 2.500 € und 7.000 €.
 
Tipp: wer diese hohen Kosten absichern möchte, sollte rechtzeitig eine Zahnzusatzversicherung für Kinder abschließen
 
 
Welche Mehrkosten entstehen bei einer KIG 3-5 Behandlung?
Besteht eine Zahn- oder Kieferfehlstellung aus der Gruppe KIG 3-5 dann sind die Zahnspange Kosten bei Kindern eine Kassenleistung. Hierbei wird dem Kind eine Kieferorthopädische Behandlung die zweckmäßig, ausreichend und wirtschaftlich ist als Kassenleistung erstattet. Leider erhalten somit auch Kindern mit einer Zahnfehlstellung KIG 3, KIG 4 und KIG 5, nur eine einfach lockere oder feste Zahnspange auf Kassenleistung. Wollen Eltern ihrem Kind einen hochwertigere Zahnspange ermöglichen, müssen sie die hierbei entstehenden Mehrkosten, die leicht über 1.000€ und mehr betragen können, selbst bezahlen. Die Mehrkosten entstehen durch verbesserte Behandlungsmethoden und Materialen, die die Behandlung schneller, effektiver, schonender und ästhetischer machen können.

Feste Zahnspange Mehrkosten bei bei KIG 3-5 Behandlungen

Beispiele für keine Kassenleistung Mehrkosten ca.
Funktionsanalyse: Diagnose von Funktionsstörungen der Kaumuskulatur und Kiefergelenks 100€ - 450€
Incognito / Lingualtechnik - unsichtbare feste Zahnspange an der innen Seite der Zähne 2.500€ - 3.500€ pro Kiefer
Speed Brackets – schnellere Behandlung durch spezielle Brackets 10€ pro Zahn
Miniaturbrackets – ästhetischere und schonerende Behandlung der Zahnfehlstellung 6€ pro Zahn
Brackets in Zahnfarbe (Kunststoff oder Keramik) – ästhetischere Behandlung  
Selbstligierende Brackets Smartclip – schonendere und schnellere Behandlung 18,00€ pro Zahn
Selbstligierende Brackets Keramik – schonendere, schnellere und ästhetischere Behandlung 27€ pro Zahn
Professionelle Zahnreinigung - um Karies vorzubeugen da das Putzen durch feste Zahnspange erschwert wird, meist alle 6 Monate empfohlen 100,00€ pro Behandlung
Superelastische Bögen / Drähte – für eine sanftere effektivere Behandlung 11€ pro Stück
Schutzlack / Versieglung Bracketmfeld - bei festen Zahnspangen um Zähne vor Karies zu schützen 13€ pro Zahn
Retainer Unterkiefer – soll im Anschluss an eine Kieferorthopädische Behandlung erneutes verrutschen der Zähne verhindern 150,00 €
Retainer Oberkiefer - soll im Anschluss an eine Kieferorthopädische Behandlung erneutes verrutschen der Zähne verhindern 300,00 €
Erstellung Heil- und Kostenplan 35,00 €
Herbstscharnier (zur Bisslageeinstellung)  
SUS Apparatur (zur Bisslageeinstellung)  
Invisalign (Zahnkorrektur ohne Brackets) 2.000€ - 3.300€ pro Kiefer


Anmerkung:
wird eine reine privat Behandlung durchgeführt betragen die Kosten für die einfachsten Brackets ca. 20€-50€ pro Stück. Werden dann hochwertigere Brackets gewählt betragen die Stückkosten Normale Brackets + Mehrkosten bessere Brackets (s.o,) = Bracket Kosten Privatleistung.

Copyright 2020 Zahnzusatzversicherung Experten GmbH
Bitte warten
 Schließen
Kostenlose Beratung 08142 651 39 28 Mo - Fr 8.30 - 18.00 Uhr