Weisheitszähne & Weisheitszahn OP | Dauer, Kosten, Narkose & Co

Autor: Daniel Müller- Online-Marketing-Manager
Daniel Müller

Daniel Müller | Online-Marketing-Manager

Zuletzt Aktualisiert: 21.02.2022

Die Weisheitszahn OP gehört zu den am häufigsten durchgeführten Eingriffen im Mundraum. Kein Wunder, denn für die "Achter" ist in unseren heutigen Kiefern nur selten Platz.

Oft machen sie durch Schmerzen und Schwellungen auf sich aufmerksam. Doch ob die Entfernung der Weisheitszähne nötig ist, wird nicht pauschal entschieden. Ganz individuell ermittelt der Zahnarzt ob die Weisheitszähne gezogen werden müssen oder im Kiefer verbleiben können.

Dieser Ratgeber erklärt zunächst, was Weisheitszähne sind und warum sie häufig Probleme bereiten. Ob eine Weisheitszahn Operation sinnvoll ist, sollte gemeinsam mit dem Zahnarzt entschieden werden.

Bei uns finden Sie Informationen zum Ablauf einer solchen OP, unterstützende Hausmittel und Narkose-Möglichkeiten.

Illustration eines Gebisses mit retinierten Weisheitszähnen
Weisheitszähne - Überblick
  • Weisheitszähne sind die letzten Backenzähne eines Menschen
  • Sie sitzen am Ende des Kiefers und wachsen als letztes
  • Unsere heutigen Kiefer sind meist zu klein für die "3. Molaren"
  • Sie brechen in 80% der Fälle im (frühen) Erwachsenenalter durch
  • Weisheitszähne bleiben oft retiniert oder teilretiniert im Kiefer zurück
  • Sie wachsen oft schräg und wirken sich negativ auf die umliegenden Zähne aus
  • Sie sind schwer zu reinigen und machen oft Extraktion erforderlich
  • Weisheitszahn-OP ist ein Routineeingriff
  • Es lassen sich alle Zähne in einer Sitzung entfernen

Weisheitszahn OP Infografik

1.1 Was sind Weisheitszähne?

Spricht der Zahnarzt vom “Achter” oder “3. Molar”, sind damit Weisheitszähne gemeint. Es handelt sich um die hintersten Zähne im Kiefer, die chronologisch als letztes wachsen und durchbrechen.
 
Sie sind ein Relikt aus grauer Vorzeit und passen deshalb oft nicht mehr in unsere kleinen Kiefer. Bei manchen Menschen sind sie gar nicht mehr oder nur teilweise angelegt, brechen oft nur teilweise oder nicht durch.
Überblick - Was sind Weisheitszähn:
  • Weisheitszähne brechen oft erst im Erwachsenenalter durch, daher der Name "Weisheitszahn"
  • Relikt aus der Vergangenheit
  • Waren notwendig um harte (Roh-)Kost zu zermahlen
  • Es wachsen meist 4 Weisheitszähne, manchmal sind weniger bis keine angelegt
  • Weisheitszähne wachsen Schubweise und machen sich entsprechend bemerkbar
  • Heute sind unsere Kiefer zu klein und bieten oft keinen Platz
  • Eine Weisheitszahn Operation ist dennoch nicht immer notwendig

1.2 Warum haben Menschen Weisheitszähne?

Es gab Zeiten, in denen wir Menschen unsere Speisen vornehmlich ungekocht zu uns genommen haben. Es war also erforderlich, wesentlich festere Rohkost zu zerbeißen und zu zermahlen.

Daher war in der Vergangenheit einen größerer und stärkerer Kiefer mit einem weiteren Backenzahn von Nutzen.

Mittlerweile hat sich der Kiefer aufgrund der veränderten Essgewohnheiten zurückgebildet. Was sich allerdings nicht von unseren Zähnen behaupten lässt - die sind aktuell noch auf dem Stand von damals.

1.3 Warum heißen Weisheitszähne "Weisheitszähne"?

Weisheitszähne sind die letzten Zähne, die bei uns Menschen durchbrechen. In den meisten Fällen erst im Erwachsenenalter zwischen 18 und 24 Jahren.

Deshalb heißen die “Achter” auch Weisheitszähne, da wir Menschen mit jedem Tag den wir älter werden (hoffentlich) auch an Weisheit dazu gewinnen.

1.4 Wie viele Weisheitszähne hat ein Mensch?

In den meisten Fällen wachsen einem Menschen bis zu vier Weisheitszähne. Also in jedem Quadranten des Kiefers einer. Allerdings kommt es vor, dass weniger Zähne angelegt sind.

Viele Menschen haben nur drei, zwei oder in seltenen Fällen sogar keine Weisheitszähne. Es wird vermutet, dass dieser Umstand möglicherweise auf eine evolutionäre Entwicklung zurückzuführen ist.

Kann ein Mensch mehr als vier Weisheitszähne haben?

Sehr selten kommt es vor, dass Menschen über weitere Weisheitszähne verfügen. Die sogenannten Distomolaren, sind i. d. R. sehr klein, wachsen hinter den üblichen Weisheitszähnen und werden auch als "Neuner" bezeichnet. 

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen & individuellen Vergleich
  • über 50 weitere Tarife vergleichen
  • kostenlos & unverbindlich
  • Angebot per Mail & Post

1.5 Wann bekommt man Weisheitszähne?

Nachdem der Zahnwechsel im Kindesalter abgeschlossen ist, kommt es im Alter zwischen 12 und 14 zur Mineralisation des Weisheitszahnkeimes. Die Weisheitszähne werden sodann auch auf dem Röntgenbild sichtbar.

Zwischen 18 und 24 Jahren brechen sie dann allmählich durch. Allerdings kommt es sehr häufig vor, dass aufgrund des geringen Platzes (speziell im Unterkiefer) Molaren nur teilweise (Teilretention) oder überhaupt nicht durchbrechen - also vollständig retiniert bleiben. 

1.6 Woran merke ich, dass ein Weisheitszahn durchbricht?

Ein Schub der Weisheitszähne erfolgt regelmäßig und macht sich auf unterschiedlichster Art und Weise bemerkbar:

Manchmal herrscht in der Nähe des Rachens ein Druckgefühl im Zahnfleisch. Oft schwillt dieser Bereich auch an und rötet sich.

Bei Menschen mit Mandeln schwellen diese unter Umständen an und der Weisheitszahn-Schub fühlt sich wie eine schwache Erkältung an. Manchmal kommt es sogar zu Schluck- oder Kaubeschwerden.

Symptome eines Weisheitszahn-Schubs
  • Druckgefühl im Zahnfleisch nahe des Rachens
  • Schwellung und Rötungen am Weisheitszahn
  • Schwellung der Mandeln 
  • Symptome  einer leichten Erkältung
  • Schluck- und Kaubeschwerden

Keine Sorge, das ist ganz normal. Insofern die vorher genannten Merkmale innerhalb einer Woche wieder verschwinden.

Es empfiehlt sich allerdings, einen Termin beim Zahnarzt zu vereinbaren. Damit er Röntgenbilder anfertigt um die genaue Position und Wuchsrichtung der Weisheitszähne zu ermitteln.

So können Sie sich sicher sein, dass die Weisheitszähne genug Platz zum wachsen haben. Alternativ wird der Zahnarzt die nötigen Schritte und Maßnahmen mit Ihnen besprechen.

1.7 Müssen Weisheitszähne immer gezogen werden?

Nein, das ist nicht immer erforderlich. Im Gegensatz zu früher wird eine Extraktion der “Achter” wesentlich öfter vom individuellen Zahnzustand und den jeweiligen Risikofaktoren abhängig gemacht.

Allerdings ist häufig der Kiefer zu klein oder die Lage der Weisheitszähne suboptimal, weshalb die Weisheitszahn OP zu den am häufigsten praktizierten Eingriffen bei Zahnärzten, Kiefer- und Oralchirurgen gehört.

Wie im vorherigen Punkt bereits erwähnt, wird sich Ihr Zahnarzt ein genaues Bild über die Position und Lage der Zähne machen. Wenn die Weisheitszähne ohne Probleme durchbrechen können, wird tendenziell keine Osteotomie (operative Entfernung) nötig werden.

Gleiches gilt, wenn die Weisheitszähne sehr tief im Knochen liegen. Sind die Zähne gesund, wäre die Entfernung mit zu vielen Komplikationen verbunden.
 
Im Folgenden gehen wir darauf ein, wann ein Zahnarzt eine Extraktion der Weisheitszähne für angebracht hält und warum eine Weisheitszahn-Entzündung nicht unbedingt in einer Weisheitszahn Operation endet.

Zunächst gilt es zu unterscheiden ob es sich um eine Entzündung handelt die vor oder nach einer Weisheitszahn OP entstanden ist.

Nach der Entfernung der Weisheitszähne ist es durchaus üblich, dass sich die Stelle entzündet. Was Sie dagegen tun können, finden Sie etwas später in unserem Beitrag oder in dem Sie hier klicken.

2.1 Warum entzünden sich Weisheitszähne?

Besonders häufig entzünden sich Weisheitszähne, die nicht vollständig durchgebrochen sind!

Auf ihnen bildet sich eine Art “Zahnfleischtasche”, in der sich Nahrungsreste und Bakterien ansammeln. In einem solchen Fall ist es auch mit guter Mundhygiene extrem schwer, eine Entzündung zu vermeiden.

Wie bereits eingangs erwähnt, sind unsere Kiefer mittlerweile zu klein, um einen achten Zahn zu tragen. Dadurch drückt er gegen alles, was ihn umgibt. Das kann der Kieferknochen oder der Nachbarzahn sein.

Das führt zu einer Reizung, die anschwillt und sich entzündet.

Infografik teilretinierter Weisheitszahn mit entzündeter Zahnfleischtasche
Teilretinierte Weisheitszähne entzünden sich sehr häufig!

2.2 Symptome einer Weisheitszahn-Entzündung

Symptome einer Weisheitszahn-Entzündung
  • Schluckbeschwerden
  • (eitrige) Entzündung und unangenehmer Mundgeruch
  • Fieber
  • Druckgefühl im Bereich der Weisheitszähne
  • Kopf- und oder Kieferschmerzen
  • Ohrenschmerzen
  • Kaubeschwerden
  • Geschwollene Lymphknoten
  • (gefühlte) Zahnschmerzen am “Siebener” dem Nachbarzahn

2.3 Hausmittel & Tipps gegen schmerzende Weisheitszähne

Was hilft gegen schmerzende Weisheitszähne, um die Zeit bis zum Zahnarzttermin zu überbrücken?

Schmerzenden Bereich kühlen!

Die betreffende Stelle abzukühlen ist oft schon sehr erfolgversprechend:

Einfach einen ein Kühlakku in ein Tuch wickeln und auf die betreffende Stelle halten. Alternativ bietet sich auch ein kalter Waschlappen an.

Nach 10-15 Minuten, wenn der kühlende Effekt nachlässt, für 5-10 Minuten pausieren.

Danach wieder ein frisches Kühlpack verwenden und den Vorgang wiederholen.

 

Entzündungshemmende Kräutertees

Ein klassisches und vielseitiges Werkzeug, welches auch bei Aphthen im Mund hilft, sind entzündungshemmende Kräutertees aus Salbei, Kamille oder auch Pfefferminze.

Zum einen dienen sie als wohlschmeckende Durstlöscher und punkten obendrein durch ihre positiven Nebeneffekte.

Wenn Sie den Tee lange genug ziehen lassen, können Sie eine Mundspülung herstellen. Einfach den Tee sehr lange ziehen und abkühlen lassen. Dann den Mund mehrmals täglich damit ausspülen.

Kühlende Teebeutel

Teebeutel eignen sich perfekt, um die schmerzenden Stellen zu kühlen. 

Dafür einfach einen frischen Kamillentee-Beutel kurz unter kaltes Wasser halten, ausdrücken und in den Kühlschrank legen.

Wenn er dann schön kalt ist, können Sie ihn auf der schmerzenden Stelle platzieren und profitieren sowohl von der Kälte als auch von der Wirkung der Kräuter.

Nach 15 Minuten einfach wieder ausspucken und bei Bedarf mehrfach wiederholen.

Mundspülung mit Salzlösung

Gegen Bakterien im Mund hilft auch eine Salzlösung.

Einfach einen Teelöffel Salz in einem Glas warmen Wasser auflösen, die Lösung für zwei Minuten im Mund behalten und durch die schmerzende Stelle ziehen. 

Medikamente

Vorübergehend können Sie auch Medikamente zurückgreifen:

  • Leichte Schmerzen ➡ Aspirin
    Allerdings darf dieses Medikament aufgrund der gerinnungshemmenden Wirkung von Acetylsalicylsäure nicht vor Operationen verwendet werden. Außerdem wirkt es bei vielen Menschen lediglich entzündungshemmend und dämmt die Zahnschmerzen nicht ein. 

  • Alternative ➡ Paracetamol
    Dieses bis 500mg frei verkäufliche Medikament ist gut verträglich und wirkt effektiv gegen Schmerzen. Allerdings kann Paracetamol Entzündungen nicht positiv beeinflussen und soll sogar negative Einflüsse auf das Immunsystem haben. 

  • Starke Schmerzen ➡ Ibuprofen
    Schnelle und effektive Hilfe bei starken Schmerzen verspricht Ibuprofen. Es lindert Entzündungen, senkt Fieber und wirkt krampflösend. Da diese Schmerzmittel stark über die Niere abgebaut werden, sind diese Medis nicht für Menschen mit schwachen Magen und Nierenproblemen geeignet.

  • Alternative ➡ Metamizol
    Metamizol ist ein sehr wirksames Schmerzmittel und eignet sich für Menschen mit empfindlichen Magen und schwachen Nieren. Allerdings ist dieses Medikament aufgrund der vielen möglichen Nebenwirkungen rezeptpflichtig.

Was ist mit Diclofenac? Dieses Medikament gibt es zwar auch im freien Verkauf. Allerdings ist hier die Dosierung so niedrig, dass eine Selbstmedikation nicht möglich ist. 

2.4 Wann wegen Weisheitszähnen zum Zahnarzt?

Sobald sich die ersten Symptome eines Weisheitszahndurchbruchs bemerkbar machen, sollten Sie einen Zahnarzt aufsuchen.

Nur so lässt sich feststellen, ob weitere Schritte notwendig sind oder die Zähne ohne Weiteres wachsen können.

Außerdem kann der behandelnde Arzt Ihnen eine schmerzlindernde Salbe und Schmerzmittel verschreiben.

2.5 Wie wird eine Weisheitszahn Entzündung behandelt?

Zahnärztin untersucht einen Patienten mit Beschwerden am Weisheitszahn

Die erste Maßnahme des Zahnarztes ist Sie nach den Symptomen zu fragen. Anschließend wird die betroffene Stelle genau untersucht.

Stellt sich eine Entzündung des Weisheitszahnes heraus, muss dieser Bereich gereinigt werden.

Dafür widmet sich der Zahnarzt speziell dem Zwischenraum von Zahn und Zahnfleisch. Da sich Bakterien an diesen Stellen besonders gerne ansiedeln, sammelt sich dort häufig auch Wundflüssigkeit.

Um das Wundsekret ablaufen zu lassen, wird der Arzt etwas vom Zahnfleisch entfernen und eine mit antiseptischen Medikamenten behandelte Drainage in die Wunde legen.

Ist dieser Vorgang abgeschlossen, werden die Schmerzen bereits deutlich abgeklungen sein und die Entzündung kann abheilen. Bei besonders schweren Entzündungen wird Ihnen der Zahnarzt Antibiotika verschreiben, um die Heilung zu unterstützen.

Nach einigen Tagen steht dann der Kontrolltermin an. Dort wird dann die Drainage entfernt und das weitere Vorgehen besprochen.

2.6 Muss der Weisheitszahn nach einer abgeheilte Entzündung gezogen werden?

Gelegentlich heilt die entzündete Stelle ab und eine Weisheitszahn OP wird nicht erforderlich. Das ist allerdings äußerst selten.

Entzündet sich die Stelle einmal, wird sie sich sehr wahrscheinlich erneut infizieren und für Schmerzen oder erheblichere Komplikationen sorgen.

Daher besagt die wissenschaftliche Leitlinie, dass Zahnärzte einen Weisheitszahn entfernen sollten, wenn dieser im Zusammenhang mit Schmerzen beim Patienten steht.

3.1 Vor der Weisheitszahn OP

Bevor ein Eingriff zur Entfernung der Weisheitszähne stattfinden kann, ist eine ausgiebige Voruntersuchung und die Anfertigung von Röntgenaufnahmen notwendig.

Damit lässt sich die genaue Lage der Weisheitszähne betrachten und der zu erwartende Aufwand planen. Eine noch bessere Sicht auf das gesamte Umfeld der Weisheitszähne ermöglicht das kostenpflichtige DVT-Röntgenverfahren.

Es schließt die dreidimensionale Betrachtung der Weisheitszähne samt Nerven und Kiefer ein. Das lässt weitere Rückschlüsse auf den bevorstehenden Eingriff zu. Durch die bessere Planung lassen sich mögliche Risiken minimieren.

Ihr Arzt wird Sie dann auch dahingehend beraten, ob Sie sich alle Weisheitszähne auf einmal oder lieber in einzelnen Etappen ziehen lassen sollten.

3.1.1 Soll ich alle Weisheitszähne ziehen lassen?

Abhängig vom Befund kann Ihnen der behandelnde Spezialist dazu raten, alle vier Weisheitszähne gleichzeitig ziehen zu lassen.

Das hat zum Vorteil, dass es nur eine etwas längere Sitzung benötigt und die damit verbundenen Schmerzen nur einmal auftreten.

Allerdings können auch die postoperativen Beschwerden herausfordernder sein. Je nachdem wie viele Weisheitszähne gezogen wurden, müssen bis zu vier Wunden abheilen.

Dadurch kann sowohl das Essen als auch die Mundhygiene eine Zeit lang erschwert sein. Durch die Einnahme von Schmerzmitteln hält sich der anfängliche Schmerz in Grenzen.

Gleiches gilt für mögliche Schwellungen, die sich durch regelmäßiges Kühlen reduzieren lassen. Da manche Zahnärzte selbstauflösende Fäden verwenden, ist oft auch kein Termin für das Fädenziehen notwendig.

Vor & Nachteile alle Weisheitszähne ziehen lassen

Vorteile
  • Nur eine Sitzung nötig
  • Nur 1x Narkose
  • Schmerzen und Beschwerden nur einmal durchstehen
  • Oft kein Fädenziehen nötig
Nachteile
  • Nahrungsaufnahme beschwerlicher
  • Mundhygiene erschwert
  • Schwellungen auf beiden Seiten
  • Erfordert mehr Vorbereitung & längere Ruhephasen

3.1.2 Weisheitszähen auf zweimal ziehen lassen? Vor- und Nachteile

Liegen die Weisheitszähne günstig, sodass keine Gefahr für die benachbarten Zähne und Kiefer besteht, werden Weisheitszähne gerne auch auf zweimal gezogen.

In diesen Fällen entfernt der Zahnarzt bzw. Kieferchirurg den jeweils oberen und unteren Weisheitszahn der linken oder rechten Kieferhälfte.

Dieses Vorgehen ist ziemlich schonend, macht aber mehrere Besuche beim Operateur erforderlich. Was auch mehrere Narkosen zur Folge hat. Dafür bleibt immer eine Kieferhälfte einsatzbereit, was das bessere Zerkauen von Nahrung ermöglicht.

Der zeitliche Aufwand für die etappenweise Entfernung der Weisheitszähne ist wesentlich höher. Denn erst wenn nach ein paar Wochen die Wunden verheilt sind, werden die nächsten beiden Zähne gezogen.

Vorteile die Weisheitszähne auf zweimal ziehen zu lassen

Vorteile
  • Eine vollfunktionsfähige Kieferhälfte
  • Schmerzen & Schwellungen nur einseitig
  • Geringere körperliche Belastung
  • Einfacher zu pflegen
Nachteile
  • Längere Heilphase
  • Mehrere Narkosen
  • Mehrere Termine
  • Öfter Verzicht auf körperliche Belastung

3.1.3 Wie kann ich mich auf die Weisheitszahn OP vorbereiten?

Die Zeit nach einer Weisheitszahn Extraktion sollte so entspannt wie möglich sein. Daher ist eine gute Vorbereitung sehr zu empfehlen! Mit unseren 7 Tipps sind Sie perfekt auf die Weisheitszahn Entfernung vorbereitet:

PERFEKTE WEISHEITSZAHN VORBEREITUNG - 7 TIPPS:
  • Ausreichend Kühlpacks und Eiswürfel vorbereiten
  • Alle Hausarbeiten erledigen
  • Lebensmittel einkaufen und ggf. ein bisschen vorkochen
  • Passende Zahnpflegeprodukte kaufen (kleine Zahnbürste, Mundspülung)
  • Begleitperson organisieren
  • Taxi- bzw. Mitfahrgelegenheit organisieren
  • Genug Zeit für die Heilung einplanen
Frau entspannt nach Weisheitszahn OP auf dem Sofa
Gut vorbereitet, können Sie sich nach der Weisheitszahn OP entspannt auskurieren

3.2 Die Weisheitszahn Entfernung

Es ist soweit! Jetzt wird es ernst! Die Weisheits-OP steht an. In diesem Kapitel gehen wir auf genau darauf ein was am Tag der Operation zu beachten ist und wie der Eingriff insgesamt verläuft.. 

3.2.1 Auf was muss ich am Tag des Eingriffs achten?

Machen Sie es sich so bequem wie möglich. Lassen Sie sich zur Operation fahren oder zumindest abholen.

Tragen Sie bequeme Kleidung und verzichten Sie auf Schminke. Nehmen Sie keine Schmerz- oder Beruhigungsmittel zu sich, ohne das vorher mit dem behandelten Arzt abgesprochen zu haben.

Insofern die Zähne mithilfe einer lokalen Anästhesie gezogen werden, können Sie vor der Operation essen und trinken. Vergessen Sie aber bitte nicht danach die Zähne zu putzen.

Ist eine Sedierung oder Vollnarkose vorgesehen, sollten Sie sechs Stunden vorher nichts gegessen haben und genug Zeit mitbringen. 

Zum einen erhalten Sie eine halbe Stunde vorher eine Beruhigungstablette. Zum anderen braucht es vor und nach dem Eingriff genug Zeit um wieder auf die Beine zu kommen.

3.2.2 Wie ist der Ablauf einer Weisheitszahn OP?

1. Lokalanästhesie, Vollnarkose oder Sedierung
Lokalanästhesie
Die Entfernung von Weisheitszähnen ist ein “gröberes” Unterfangen als die Beseitigung kleinerer kariöser Stellen am Zahn.
 
Deshalb wird die betreffende Region vor der Entfernung von Weisheitszähnen lokal betäubt. Auch wenn Sie die gesamte Operation über bei vollem Bewusstsein sind, haben Sie keinerlei Schmerzen zu befürchten.
Vollnarkose
Befürchtet der Arzt eine wesentlich aufwendigere Operation, kann er eine Vollnarkose empfehlen.
 
Außerdem ist die Vollnarkose eine gerne gewähltes Mittel für Angstpatienten.
 
Eine Mischung intravenöser und oraler Medikamente sorgt für eine gesteuerte Bewusstlosigkeit. Aufgrund der Intubation kann es nach der Operation zu Übelkeit, Husten und Heiserkeit kommen.
 
Auch wenn die Gefahr, durch eine Vollnarkose nicht mehr aufzuwachen, nicht ausgeschlossen werden kann, ist dies bei einer Quote von 1:250.000 überaus selten.
 
Die Vollnarkose wird von den Krankenkassen als medizinisch nicht notwendig erachtet. Daher sind die Kosten von 250 EUR - 350 EUR pro Stunde in der Regel selbst zu zahlen. 
Sedierung mittels Lachgas

Eine weitere Option ist die Sedierung mittels Distickstoff oder Lachgas.

30 Minuten vor dem Eingriff erhält der Patient ein Beruhigungsmittel.

Vor und während der Behandlung wird über eine spezielle Nasenmaske das Gas eingeleitet. Lachgas kann das Schmerzempfinden nicht ausschalten!

Durch die euphorisierende Wirkung entspannt sich der Patient, nimmt Schmerzen nur noch reduziert wahr und erhält in diesem Zustand eine Betäubungsspritze.

Eine Lachgas-Behandlung ist bei korrekter Anwendung nebenwirkungsfrei und birgt keine Risiken.

Bereits kurz nach der Behandlung, sobald durch die Zugabe von reinem Sauerstoff das Lachgas aus dem Körper geleitet wurde, können Patienten die Praxis ohne weitere Einschränkung verlassen.

Allerdings sollten Sie sich bei Ihrem Arzt bezüglich Nachwirkungen der Beruhigungstablette erkundigen.
 
Lachgas-Behandlungen werden ebenfalls nicht von der Krankenkasse übernommen. Die Kosten hängen von der Behandlungsdauer ab und schlagen zwischen 100 EUR - 300 EUR zu Buche.
Dämmerschlaf bzw. Analogsedierung

Der Dämmerschlaf lässt sich zwischen Lachgas-Sedierung und Vollnarkose einordnen.

Über einen intravenösen Zugang wird Patienten ein Cocktail aus Schlaf- bzw. Beruhigungsmittel (Sedativa) und Schmerzmittel (Analgetika) verabreicht.

Dadurch wird ein tiefer Entspannungszustand erreicht. Die Behandlung wird in diesem Zustand als angenehm empfunden. Nicht selten driften Patienten in einen “Dämmerschlaf” und bekommen nichts von der Behandlung mit. Vergessen diese sogar im Nachhinein wieder.

Im Gegensatz zur Vollnarkose ist keine künstliche Beatmung notwendig.

Auch diese Art der Narkose ist keine Kassenleistung und muss selbst bezahlt werden. Die Kosten belaufen sich auf ca. 100 EUR - 180 EUR pro Stunde.

2. Öffnung & umklappen des Zahnfleischs (Skalpell oder Laser)

Sobald die Betäubung wirkt, setzt der Operateur einen Schleimhautschnitt und löst vorsichtig das Zahnfleisch vom Knochen.

Besondere Vorsicht gilt den umliegenden Nerven und benachbarten Zähnen.

3. Zugang zum Operationsareal & Freilegen der Zahnkrone

Mithilfe einer oralchirurgischen Fräse wird ein Zugang zum Weisheitszahn gebohrt.

Gleichzeitig kommt eine Kochsalzlösung zum Einsatz, um das betroffene Gewebe zu kühlen. Wenn die Weisheitszähne schräg wachsen und noch im Kiefer verborgen liegen, ist manchmal ein minimales Abtragen des Kieferknochens notwendig, um die Zahnkrone freizulegen.

4. Entfernung der Weisheitszähne

Weisheitszähne, die weitestgehend oder sogar schon in Gänze durchgebrochen sind, lassen sich meistens ganz unproblematisch ziehen.

Sowohl eine Schwellung als auch Schmerzen dürften sich in Grenzen halten. Speziell wenn die betreffende Stelle umgehend nach der Extraktion gekühlt wird.

Anders verhält es sich, wenn die Weisheitszähne verdreht oder verkantet liegen und nur schwer zu erreichen sind.

Zunächst wird, wie in Schritt 3 erläutert, der Zahn freigelegt. Je nach Situation lässt sich dann der Zahn ebenfalls in Gänze ziehen. Oft ist es allerdings notwendig, den Zahn chirurgisch zu teilen. Erst dann ist die Entnahme der einzelnen Zahnteile möglich.

Ist ein solcher Eingriff notwendig, sind die Nachwehen deutlich stärker zu spüren.

Eine besonders schonende Art der Weisheitszahn Extraktion ist die Piezochirurgie. Eine auf Ultraschall basierende Methode, um Knochen abzutragen und den Zahn zu teilen.

5. Operationsareal sterilisieren

Um eine ideale Wundheilung zu gewährleisten, wird durch den behandelten Facharzt das Operationsareal sterilisiert.

Manche Operatoren verwenden hierfür einen Softlaser. Neben der sterilisierenden Wirkung hat er einen blutstillenden Effekt und gilt deshalb als besonders heilungsfördernd.

6. Vernähen der Wunde

Nicht immer muss nach einer Weisheitszahn OP die Wunde vernäht werden. Das hängt maßgeblich vom Umfang des Eingriffs ab.

Klassisches Arbeitswerkzeug wie Bohrer, Fräsen und Skalpelle führen tendenziell häufiger dazu, dass ein Vernähen der Wunde notwendig wird.

Die vorher angesprochene Piezochirurgische-Methode und der Einsatz spezieller Lasertechnologie verspricht eine schonendere Operation.

7. Nachsorge in der Praxis

Für die Zeit bis zum Nachsorgetermin erhalten Sie üblicherweise ein Rezept für ein Schmerzmittel.

Der Zahnarzt wird Sie bitten, nach circa sieben Tagen zum Kontrolltermin vorstellig zu werden.

Sollte sich dann herausstellen, dass der Heilprozess schon ausreichend fortgeschritten ist, werden sogleich die Fäden gezogen.

Ob die einwöchige Heilphase ausreicht, ist abhängig von Ort und Schwere der Operation. Es kommt durchaus vor, speziell bei schwereren Eingriffen, dass die Heilung länger dauert.

Expertentipp

Maximilan Waizmann
Experten-Tipp

»Das Ziehen der Weisheitszähne übernimmt zwar die gesetzliche Krankenversicherung - wer das ganze allerdings wegen der Schmerzen unter Narkose machen lassen möchte, muss die Kosten privat übernehmen.

Mit einer Zahnzusatzversicherung können Sie sich die Kosten für eine Sedierung mittels Lachgas, Dämmerschlaf oder Vollnarkose erstatten lassen. 

Während z.B. die Zahnzusatzversicherung der Barmenia gegenwärtig noch keine Limitierung der Kosten vorsieht, bieten andere Anbieter oft nur eine Kostenbeteiligung zwischen 200 EUR und 250 EUR pro Jahr an.

Eine Übersicht möglicher Tarife finden Sie hier: Zahnzusatzversicherungen mit Narkose

M. Waizmann
Maximilian Waizmann

3.2.3 Wie lange dauert eine Weisheitszahn OP?

Wie lange die Entfernung von Weisheitszähnen dauert, ist sehr unterschiedlich.

Handelt es sich um einen Eingriff ohne größere Komplikationen, ist von circa 20 Minuten pro Zahn auszugehen.

Fällt der Eingriff aufgrund der Komplexität umfangreicher aus, dauert die Extraktion pro Zahn entsprechend länger.

Sollen alle vier Weisheitszähne in einer Sitzung entfernt werden, kalkuliert der Zahnarzt mit einer Stunde. Generell spielt auch die Art der gewählten Narkose eine Rolle. Eine “einfache” lokale Narkose ist weniger zeitintensiv als eine Vollnarkose oder Sedierung.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen & individuellen Vergleich
  • über 50 weitere Tarife vergleichen
  • kostenlos & unverbindlich
  • Angebot per Mail & Post

3.3 Nach der Weisheitszahn OP

Nach der Entfernung der Weisheitszähne gilt es die Bereiche von innen und außen zu kühlen. Zudem ist es unabdingbar sich zu schonen, um die Wundheilung zu unterstützen und Nachblutungen zu vermeiden

Sport ist nach ca. zwei Wochen wieder möglich. Wer allerdings Kontaktsport betreibt, sollte darauf noch weitere Wochen verzichten bis die Wunde(n) vollstänig abgeheilt ist/sind.

Im Folgenden gehen wir genauer auf die v.g. und weitere Themen ein:

Frau kühlt sich nach Weisheitszahn OP die rechte Backe

3.3.1 Tipps zur besseren Heilung nach Weisheitszahn OP

Tipps nach Weisheitszahn OP

Nach der Operation wird ein steriler "Gazetupfer" auf der Wunde platziert. Er ist relativ dick und saugfähig. Beissen Sie die ersten ein bis zwei Stunden leicht darauf. Er saugt das austretende Blut auf und schützt gleichzeitig die Wunde.

Kühlen Sie umgehend nach der Weisheitszahn OP die betreffende(n) Stelle(n). Dafür können Sie einen kalten Waschlappen oder, in ein Tuch gewickelte, Kühlakkus verwenden. So vermeiden Sie Schwellungen und verringern die dadurch verursachten Schmerzen.

Für das Kühlen der operierten Stellen wird ein 20/10 Intervall empfohlen. Für ca. 24 Stunden nach der OP folgt also einer 20 minütigen Kühlphase, 10 Minuten Pause. 

Greifen Sie auf keinen Fall auf Aspirin als Schmerzmittel zurück. Die darin befindliche Acetylsalicylsäure hemmt die Blutgerinnung, was zu Nachblutungen und schlechterer Wundheilung führen kann!

Durch eine erhöhte Schlafposition steigt der Blutdruck an den betroffenen Stellen nicht an. Dadurch können Schwellungen vermieden und das Austreten von Blut vermieden. Betten Sie sich dafür samt Oberkörper so, dass sich Ihr Kopf überhalb des Herzens befindet. 

Putzen Sie sich die Zähne wie gehabt und schließen Sie den Bereich um die Wunden herum so bald wie möglich wieder mit ein.

Gelegentlich kommt es vor, dass sich der Mund nicht mehr richtig öffnen lässt. Dann ist die Mundhygiene mit Hilfe einer Zahnbürste kaum möglich. Dann besorgen Sie sich eine Mundspülung ohne Chlorhexidin und spülen Sie regelmäßig.

Das Sie in der ersten Zeit nur breiige Speisen oder Suppen essen sollten erklärt sich von selbst. Nach jeder Mahlzeit sollten Sie unbedingt den Mund gut ausspülen!

Das sollten Sie tun:
  • In den ersten ein bis zwei Stunden leicht auf den Gazetupfer beissen
  • In den ersten 24 Stunden Stelle(n) von innen und aussen kühlen
  • Schmerzmittel ohne Acetylsalicylsäure (z. B. Aspirin) verwenden
  • Suppe oder breiige Speisen essen
  • Nach Mahlzeiten Mund gut ausspülen
  • Nachts etwas erhöht schlafen
  • Zahnpflege wie gehabt, ggfs. Wunde vorläufig auslassen
  • Ist eine Zahnpflege nicht möglich: chlorhexidinfreier Mundspülung verwenden
Das gilt es zu vermeiden:
  • Selbst Autofahren
  • Wärme (Sonnenbad, Solarium oder Sauna)
  • Alkohol (gerinnungshemmend, stört die Heilung)
  • Milchspeisen (Jogurt, Käse, Milch können zu einer Entzündung führen)
  • Kaffee, Schwarzer Tee und Energiedrinks (Koffein, Teein, Taurin etc. steigern den Blutdruck)
  • Keine heißen Getränke konsumieren!
  • Sport oder körperliche Arbeit (erhöht Blutdruck, führt zu Nachblutungen)
  • Tabak (stört die Wundheilung)

Im folgenden Punkt gehen wir auf das Thema "Was essen nach der Weisheitszahn OP" genauer ein: 

3.3.2 Was essen nach der Weisheitszahn OP?

Essen nach Weisheitszahn OP

Sobald die Betäubung nachgelassen hat, besteht keine Gefahr mehr, sich auf die Zunge zu beißen oder sich durch zu heiße Speisen zu verletzen.

Dann spricht auch nichts gegen eine Mahlzeit, sollte sich der Hunger melden.

In den ersten zwei bis drei Tagen eignen sich lauwarme Suppen, Breie oder püriertes Obst. Später lässt sich diese Kost um weich gekochtes Gemüse bzw. Fleisch oder Fisch ergänzen. Das wohl gängigste Mittel zur Beseitigung von Hunger ist Babynahrung.

Bröselige Speisen oder Vollkornprodukte gilt es zu vermeiden, um eine Entzündung durch das Eindringen von harten Speiseresten zu vermeiden.

Nach dem Essen gilt: Unbedingt den Mund gründlich ausspülen und ggf. mit der Zahnbürste oder einem Wattestäbchen Essenreste entfernen.

Das ist erlaubt
  • Proteinreiches Essen: grünes Gemüse, Fleisch & Fisch
  • Vitamin A; Süßkartoffeln, Möhren, Brokkoli, Spinat
  • Weiche Kost Brühen, Suppen, Püree, Apfelmus
  • Kaltes: Eis, Wackelpudding, Milchfreien Pudding
Das gilt es zu vermeiden:
  • Alkohol
  • Koffein, schwarzer Tee etc.
  • Nüsse, Weintrauben, Rosinen, Kirschen, Beeren
  • scharfes und stark gewürztes Essen

In den meisten Ratgebern wird empfohlen, auf Milchprodukte wie Käse, Milch oder Butter zu verzichten. Hintergrund ist die Vermutung, dass Milchsäurebakterien die Wundheilung stören und Entzündungen auslösen können.

Dafür gibt es gem. Dr. H. Andresen keine evidenzbasierten Belege. Vielmehr ergab eine Untersuchung, dass die Bakterienzusammensetzung des Speichels bei den Probanden trotz Milchkonsum unverändert blieb und daher keine Entzündungen zu erwarten seien.

Beliebte Gerichte nach Weisheitszahn OP
  • Mit Obstbrei gefüllte Babygläschen (Apfelmus & Co.)
  • Milchfreies Speiseeis
  • Bananenbrei mit Weizenflocken
  • Auberginenpüree
  • Kartoffelstampf
  • Kürbissuppe (Butternut, Hokaido)
  • Overnight-Oats (mit Soja-, Nuss-, oder Getreidemilch)
  • Weich gekochter Reis

3.3.3 Wie lange dauern Schmerzen nach Weisheitszahn OP?

Abhängig vom Umfang des Eingriffs und der individuellen Wundheilung variiert die Dauer der Schmerzen zwischen 5 und 14 Tage. Mit jedem vergangenen Tag reduziert sich allerdings die Stärke der Schmerzen.

Schmerzmedikamente und eine systematische Kühlung der betroffenen Stellen helfen dabei, den Schmerz im Zaum zu halten.

Sollten die Schmerzen nicht nachlassen oder gar stärker werden, zögern Sie nicht und kontaktieren Sie den behandelten Facharzt!

3.3.4 Welche Schmerzmittel nach der Weisheitszahn OP? 

  • Ibuprofen
    Schnelle und effektive Hilfe bei starken Schmerzen verspricht Ibuprofen. Es lindert Entzündungen, senkt Fieber und wirkt krampflösend. 

  • Metamizol
    Ein sehr wirksames Schmerzmittel und eignet sich für Menschen mit empfindlichen Magen und schwachen Nieren. Allerdings ist dieses Medikament aufgrund der vielen möglichen Nebenwirkungen rezeptpflichtig.

Kontraproduktiv ist Aspirin! Darauf sollten Sie unbedingt verzichten. Der darin enthaltene Wirkstoff Acetylsalicylsäure wirkt blutverdünnend und hilft daher nicht die Heilung zu unterstützen.

3.3.5 Warum ist die Entfernung von Weisheitszähnen schmerzhaft?

Hier gilt es zu unterscheiden: Die Entfernung von Weisheitszähnen ist aufgrund der vorherigen Betäubung nicht mit Schmerzen verbunden.

Vielmehr wird das Gewebe durch die Operation stark beansprucht und kann so im Nachgang zu Schwellungen und Schmerzen führen.

Durch systematische Kühlung der jeweiligen Stelle lässt sich die Schwellung eindämmen und manchmal gänzlich vermeiden. Darüber hinaus zeigen sich Zahnärzte überaus spendabel, was die Verschreibung von Schmerzmittel angeht.

Kapitel 3.3.6 Nachblutungen nach Weisheitszahn OP

Es ist völlig normal, dass es nach einer Weisheitszahn OP gelegentlich nach Blut schmeckt und sich der Speichel rötlich färbt.

Nachblutungen können sogar etwas heftiger ausfallen und stärker zutage treten. Dann empfiehlt es sich, aufrecht zu sitzen, gut zu kühlen und für längere Zeit ununterbrochen auf eine sterile Mullbinde zu beißen.

Sollte sich die Blutung nach ein bis zwei Stunden immer noch nicht nachgelassen haben, kontaktieren Sie bitte Ihren Zahnarzt!

4.1 Wann müssen Weisheitszähne gezogen werden?

Wenn Weisheitszähne nicht optimal durchbrechen können, machen sie mittels lang anhaltenden Schmerzen und Schwellungen auf sich aufmerksam. Ein übliches Indiz, dass eine Entfernung ratsam ist.

Wenn Weisheitszähne nur teilretiniert sind, also nur teilweise durchgebrochen sind, ist eine Entfernung der Zähne oft unumgänglich. Die Chance, dass sich in den Zwischenräumen Bakterien ansammeln und sich das Areal infiziert und entzündet, ist sehr hoch.

Dementsprechend wird der Zahnarzt nicht lange zögern, sollte sich eine entsprechende Entzündung oder Infektion ausgebreitet haben, die er als nicht therapierbar einstuft.

Stellt der Weisheitszahn eine Gefahr für den Nachbarzahn dar, wird ein Zahnarzt eine Osteotomie empfehlen. Eine mögliche Gefahr kann die Gefährdung der benachbarten Zahnwurzel sein, wodurch sich der Zahn lockern kann.

Oft wachsen Weisheitszähne in die Richtung des Nachbarzahnes, sodass der Zahnschmelz darunter leiden kann. Auch hier wird ein Zahnarzt eine Extraktion vorschlagen.

Wann werden Weisheitszähne entfernt?
  • Schmerzen & Schwellungen weil Weisheitszähne nicht oder nur teilweise durchbrechen
  • Teilretinierte Weisheitszähne werden sich entzünden
  • Wenn Weisheitszahn Gefahr für die umliegenden Zähne ist
  • Wenn der Zahnschmelz darunter leiden könnte
  • Wenn die Zahnwurzel des Nachbarzahns darunter leiden wird
  • Wenn im Oberkiefer kein Gegenspieler ist
  • Bei Karies- und Wurzelentzündungen

Wussten Sie, dass ein Weisheitszahn theoretisch bis an den Gaumen wachsen könnte?

Dieses Szenario kann eintreten, wenn im Oberkiefer kein “Gegenspieler” zum unteren Weisheitszahn befindlich ist und entsprechenden Gegendruck erzeugt. Selbstverständlich gilt es dies zu vermeiden.

Generell werden Weisheitszähne entfernt, wenn zu befürchten ist, dass ein normales Aufeinanderbeißen oder Schmerzen zu erwarten sind.

Da Weisheitszähnen ganz hinten im Kiefer wachsen, kann es sehr schwer sein, alle Stellen adäquat zu reinigen. Daher kommt es häufig zu Karies und Wurzelentzündungen, die einen Eingriff notwendig machen.

Stellt ein Zahnarzt bei der Routinekontrolle fest, dass sich im Bereich der Weisheitszähne Zysten oder andere schwere Veränderungen bemerkbar machen, wird er den oder die 3. Molaren entfernen und zudem Gewebe entnehmen.

So kann er prüfen, ob die Wucherungen gut- oder bösartig sind.

4.2 Wer zieht die Weisheitszähne?

Eine Weisheitszahn OP gilt als unproblematischer Eingriff und wird deshalb von den meisten oralchirurgisch versierten Zahnärzten durchgeführt.

Doch nicht alle Zahnärzte verfügen über die gleiche Erfahrung, um eine Osteotomie durchzuführen. Daher sollten Sie Ihren Zahnarzt frei heraus Fragen, wie oft er einen solchen Eingriff schon durchgeführt hat und sich im Zweifel nach einem Spezialisten umsehen.

Als Experten gelten nicht nur Zahnärzte, sondern auch Oral- und Kieferchirurgen.

Sie verfügen über einen großen Erfahrungsschatz und wissen genau, was zu tun ist. Gerade wenn die Behandlung komplexerer Natur ist.

Häufig verwenden Spezialisten die neuesten technischen Errungenschaften. So ist die bestmögliche, schonende und weitestgehend schmerzfreie Entfernung der Weisheitszähne gewährleistet.

4.3 Risiken einer Weisheitszahn-OP

Auch wenn die Weisheitszahn OP zu den Routineeingriffen zählt und in der Regel weniger aufwendig ist wie bspw. eine Versorgung mit Implantaten, bleibt es eine (minimalinvasive) Operation und birgt Risiken.

Sind die Weisheitszähne leicht zugänglich und lassen sich unproblematisch ziehen, sind die Risiken relativ gering.

Je komplexer der Eingriff, umso höher ist auch das Risiko, Nachbarzähne zu verletzten oder z. B. die Wundheilung nicht störungsfrei verläuft.

Zudem darf zwischen spezifischen Risiken, die während des Eingriffs auftreten und allgemeinen Risiken, die häufig nach Operationen im Zahnbereich entstehen, unterschieden werden:

Spezifische Risiken
  • Schädigung der Nachbarzähne
  • Verletzung der Zahnwurzeln
  • Kieferhöhlenentzündungen
  • Knocheninfektionen
  • Verletzung der Nerven (Taubheitsgefühl im Unterkiefer)
  • Kieferbruch
  • Eröffnung der Kieferhöhle
  • Verletzung der Muskeln
Allgemeine Risiken
  • Vorläufiges Taubheitsgefühl und Kribbeln der Lippe
  • Wundheilungsstörung
  • Blutergüsse
  • Intraoperative Blutungen
  • Schmerzen
  • Wundinfektion
  • Schwellungen
  • Nachblutungen (bis zu 3 Tage nach der OP)

4.4 Was passiert wenn ich Weisheitszähne nicht entfernen lasse?

Stellt der Zahnarzt fest, dass die Weisheitszähne entfernt werden müssen, hat dies sehr gute Gründe.

Werden die Weisheitszähne nicht wie empfohlen gezogen, können folgende Komplikationen auftreten:

Risiken wenn Weisheitszähne nicht entfernt werden
  • (Schwere) Infektionen
  • Resorption (”Verschlucken”) der benachbarten Wurzeln
  • Schädigung des Zahnhalteapparats des 2. Molaren
  • Kariöse Defekte an Weisheits- und Nachbarzahn
  • Ausbildung dentogener Zysten
  • Erhöhtes Frakturrisiko des Kiefers
  • Störung der lückenlosen Zahnstellung
  • Geschichtsschmerzen

Ist der Weisheitszahn nur teilretiniert (unvollständig durchgebrochen), besteht die Gefahr einer schweren Infektion. Neben starken Schmerzen und Schwellungen muss hier, früher oder später der Zahnarzt eingreifen. Je nach Schwere macht das den Einsatz von Antibiotika notwendig und kann Auswirkungen auf den gesamten Organismus haben.

Wächst der Weisheitszahn in die Richtung des Nachbarzahns, droht die Beschädigung des Zahnschmelzes oder der Zahnwurzel. Letzteres kann sogar dazu führen, dass sich der 2. Molar langsam löst und irgendwann herausfällt. 

Generell kann die Zahnpflege aufgrund der Position schwierig werden, was zu Karies und Wurzelbehandlungen führen kann. Kieferorthopädische Behandlungen können durch Weisheitszähne gestört werden. Oder die Zähne verschieben sich aufgrund der Wuchsrichtung und ermöglichen keine lückenlose Zahnstellung.

Die Risiken, die mit einer Weisheitszahnentfernung einhergehen, sind weitaus geringer, als gegen die Empfehlung vom Zahnarzt zu handeln!

Das belegt auch eine Studie aus Israel (Bevölkerungsdichte ca. 7,2 Mio):  Innerhalb von 19 Jahren gab es lediglich 92 Fälle von Schadensmeldungen im Zusammenhang mit Nervenschädigungen nach einer Weisheitszahn Operation.

 

4.5 Was kostet eine Weisheitszahn OP?

Empfiehlt der Zahnarzt, die Weisheitszähne entfernen zu lassen, übernimmt die Kosten für gewöhnlich die gesetzliche Krankenkasse (GKV).

Allerdings betrachtet die GKV die Behandlung aus rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten und kommt lediglich für die Kosten einer zweckmäßigen und ausreichend Behandlung auf.

Im Fall einer Weisheitszahn OP beinhaltet dies, neben der Entfernung, für gewöhnlich die Erstellung konventioneller Röntgenaufnahmen und eine lokale Betäubung.

Wenn Sie z. B. die Entfernung von Weisheitszähnen in Narkose (z.B. Dämmerschlaf, Vollnarkose) oder eine 3D-Röntgen-Aufnahme wünschen, müssen diese Zusatzkosten privat bezahlt werden. 

Eine gute Zahnzusatzversicherung übernimmt solche Privatleistungen oft in vollem Umfang.

Nachfolgend haben wir für Sie mögliche "Upgrades" und deren Kosten zusammengestellt:

Weisheitszahn Planung mittels DVT
Ausgangssituation: Extraktion erschwert da verlagerte Zähne, Zähne in Nervennähe, Abszesse etc.
Behandlungsdauer: 10 - 20 Sekunden pro Aufnahme
Anästhesie:
Kosten:

150 EUR - 300 EUR

DVT steht für Digitale Volumentomographie und ermöglicht die 3D-Diagnostik. Die Bilder sind hochauflösend und lassen klare Rückschlüsse auf umliegende Nerven oder andere neuralgische Punkte zu.

Standard Weisheitszahn OP
Ausgangssituation: Es sind keine größeren Komplikationen zu erwarten  
Behandlungsdauer:  20 - 30 Minuten pro Zahn 
Anästhesie:  Lokale Betäubung
Kosten:  Übernimmt Krankenkasse
Weisheitszahn OP mit Lachgas
Ausgangssituation: Extraktion erschwert und/oder Angst vor der OP
Behandlungsdauer: > 1 Stunde
Beruhigungsmittel + Ein- & Ausleiten Lachgas
Anästhesie: Lachgas
mit anschließender lokaler Betäubung
Kosten: ca. 100 EUR - 250 EUR
Weisheitszahn OP im Dämmerschlaf
Ausgangssituation: Extraktion erschwert
und/oder Angst vor der OP
Behandlungsdauer: mehrere Stunden
Beruhigungsmittel, Venenzugang legen,
Beobachtung während der Aufwachphase
Anästhesie: Analogsedierung bzw. Dämmerschlaf
mit anschließender lokaler Betäubung
Kosten: 80 EUR - 200 EUR pro Stunde
Weisheitszahn OP mit Vollnarkose
Ausgangssituation: Extraktion erschwert und/oder Angst vor der OP
Behandlungsdauer: mehrere Stunden
Beruhigungsmittel, Venenzugang legen,
Intubieren
Beobachtung während der Aufwachphase
Anästhesie: Vollnarkose
Kosten:

250 EUR - 350 EUR pro Stunde
In seltenen Fällen übernimmt die Krankenkasse die Kosten bei nachgewiesener Zahnarztangst.

4.6 Wann Zweitmeinung wegen Weisheitszähne einholen?

Eine Weisheitszahn OP ist in den meisten Fällen eine klare Angelegenheit.

Dennoch gibt es auch gewisse Fälle, da macht es Sinn, sich eine weitere fachliche Meinung einzuholen bzw. eine Entfernung der Weisheitszähne in Erwägung zu ziehen:

  • Ist zu befürchten, dass die Weisheitszähne andere Zähne verschieben und dadurch eine laufende kieferorthopädische Behandlung boykottieren bzw. nötig werden lassen, kann es sinnvoll sein, sowohl mit dem Kieferorthopäden als auch Zahnarzt darüber zu sprechen.

  • Sorgt der Druck einer Prothese dafür, dass ein Weisheitszahn freigelegt werden könnte, sollten Sie unbedingt mit Ihrem Zahnarzt darüber sprechen um potenzielle Entzündungsherde zu vermeiden.

  • Wenn ein größerer Eingriff in der Nähe der Weisheitszähne bevorsteht und ohnehin eine Narkose notwendig ist, kann theoretisch auch gleich der Weisheitszahn entfernt werden.

  • Machen sich die Weisheitszähne immer mal wieder bemerkbar und es steht eine längere Reise ins Ausland an? Dann sollte vorher geklärt sein, wie hoch das Risiko einer möglichen Operation ist. Im Zweifel sollten die Zähne dann noch in der Heimat entfernt werden.

Kapitel 5: FAQs zu Weisheitszähnen

Muss ich wegen einer Weisheitszahn OP ins Krankenhaus?

Selbst wenn alle vier Weisheitszähne auf einmal gezogen werden müssen, ist heutzutage keine stationäre Operation im Krankenhaus mehr nötig.

Kann ich mir die Weisheitszähne unter Vollnarkose ziehen lassen?

Eine Weisheitszahn OP ist unter Vollnarkose möglich. Allerdings gilt sie als "nicht medizinisch notwendig" und muss deshalb vom Patienten selbst bezahlt werden. Die Kosten belaufen sich auf 250 EUR - 350 EUR pro Stunde. Weitere Informationen und Alternativen zur Vollnarkose gibt es hier.

Gibt es Alternativen zur Vollnarkose bei Weisheitszähnen?

Zahnärzte und Oral- bzw. Kieferchirurgen haben auch andere Möglichkeiten der Betäubung. Neben der Vollnarkose und lokalen Betäubung ist auch der Dämmerschlaf (Analogsedierung) und die Lachgas-Behandlung möglich. Weitere Informationen zu den Alternativen gibt es hier.

Wie lange dauert die Blutung nach Weisheitszahn OP?

Sobald die Weisheitszahn OP abgeschlossen ist, dauert es oft nur wenige Stunden bis die Blutung aufhört. Allerdings kann es immer wieder zu leichteren Nachblutungen kommen. Nach drei Tagen ist es normalerweise mit den Nachblutungen vorbei.

Wie lange bleibt die Schwellung nach Weisheitszahn OP?

Abhängig von der Intensität des Eingriffs können Schwellungen stärker oder schwächer ausfallen. Je nachdem wie gut Sie die Stellen kühlen, kann eine Schwellung von wenigen Stunden bis zu einer Woche anhalten.

Wie lange ist man nach Weisheitszahn OP krankgeschrieben?

In der Regel stellt der Zahnarzt einen Attest für eine Woche aus.

Nach ca. sieben Tagen erfolgt ein Kontrolltermin. Stellen sich bei der Kontrolle weitere Probleme heraus, wird der Zahnarzt bei Bedarf den Zeitraum nochmal verlängern.

Wann werden nach der Weisheitszahn OP die Fäden gezogen?

Ist zum Kontrolltermin nach ca. einer Woche der Heilprozess weit genug fortgeschritten, werden auch direkt die Fäden gezogen.

Manchmal kommt es vor, speziell bei schwereren Eingriffen, dass die Heilung länger dauert und deshalb erst später die Fäden gezogen werden können!

Ist das Fäden ziehen nach Weisheitszahn OP schmerzhaft?

Nein! Das Fäden ziehen ist ein einfacher und umkomplizierter Vorgang. Es kann gelegentlich ein bisschen ziehen. Allerdings ist das nicht schmerzhaft.

Wie viel kostet eine Weisheitszahn Operation?

Erfolgt die Weisheitszahn Entfernung mittels lokaler Betäubung, kommt dafür normalerweise die Krankenkasse auf.

Es können zusätzliche Kosten (z. B. Vollnarkose, 3D-Röntgen) entstehen, die dann privat getragen werden müssen. Eine Übersicht finden Sie hier.

Quellen & Disclaimer

Quellen:
Disclaimer & allgemeiner Hinweis

Aus Gründen der besseren Lesbarkeit verwenden wir das generische Maskulinum, z. B. „Zahnärzte“. Bitte verstehen Sie diese Sprachform als wertfrei. Wir meinen selbstverständlich immer alle Geschlechter im Sinne der Gleichbehandlung.

Haftungsausschluss und allgemeiner Hinweis zu medizinischen Themen: Die von uns erstellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information. Sie stellen keine Empfehlung oder Bewerbung der beschriebenen oder erwähnten diagnostischen Methoden, Behandlungen oder Arzneimittel dar. Unsere Ausführungen ersetzen keinesfalls die fachliche Beratung durch einen Arzt oder Apotheker. Wenden Sie sich bei Beschwerden oder Fragen immer an den Arzt Ihres Vertrauens. Zudem dürfen unsere Ausführungen nicht als Grundlage zur eigenständigen Diagnose verwendet werden. Sollten Sie sich in Behandlung befinden, ändern oder beenden Sie diese nicht ohne vorherige Rücksprache mit dem behandelnden Arzt. Die Versicherungsmakler Experten GmbH und ihre Autoren übernehmen keine Haftung für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die sich aus der Anwendung der hier dargestellten Information ergeben. Der Text erhebt weder einen Anspruch auf Vollständigkeit noch kann die Aktualität, Richtigkeit und Ausgewogenheit der dargebotenen Information garantiert werden.

Copyright 2022 Versicherungsmakler Experten GmbH
Bitte warten
 Schließen
Kostenlose Beratung 08142 651 39 28 Mo - Fr 8.30 - 18.00 Uhr