Kauflächen

Welche Zähne haben eine Kaufläche?

Nur Backenzähne weisen eine Kaufläche auf. Das ist auch von der Natur so gewollt, denn nur mit ihnen wird gekaut. Die Schneidezähne und Eckzähne haben keine Kauflächen, sondern Schneidekanten, welche zum abbeißen geeignet sind.


Wo befindet sich die Kaufläche und wie sieht sie aus?

Unter der Kaufläche versteht sich die Ebene oben auf den Backenzahn. Sie ist leicht hügelig und wird in der Fachsprache Backenzahnrelief genannt. Die Hügel selbst heißen hierbei Höcker und die Furchen oder Täler heißen in der Fachsprache Fissuren.


Pflege der Kauflächen

Die Backenzähne haben durch ihr Relief tiefe Kerben, die so genannten Fissuren. Diese sind wichtig, um die Nahrung zwischen den Backenzähnen optimal zerkleinern zu können. Leider verfangen sich in diesem Bereich fauch immer wieder Nahrungsreste, was dazu führt, dass sich in diesen Fissuren auch gerne Karies bildet.

Von daher ist eine gründliche Reinigung der Fissuren mindestens 2 mal pro Tag in Form von Zähneputzen wichtig.

Gerade bei Kindern geschieht dies aber oftmals nicht in ausreichendem Umfang. Das liegt darin begründet, dass Kinder zum einen häufiger Süßigkeiten konsumieren, die sich dann in den Backenzähnen verfangen und andererseits die Zahnreinigung noch nicht optimal durchgeführt wird.

Deshalb sollten Kinder und auch bei Erwachsenen, bei denen die Fissuren z.B. sehr tief sind, eine Fissurenversiegelung durchführen lassen.


Fissurenversiegelung der Kaufläche

Um die Kauflächen der Backenzähne optimal vor Karies zu schützen, kann an ihnen eine Fissurenversiegelung durchgeführt werden. Hierbei werden zunächst die Kauflächen gründlich gereinigt und auf Karies hin untersucht. Sind die Kauflächen frei von Karies kann nun mit er eigentlichen Arbeit begonnen werden.

Hierbei wird auf die Kauflächen eine leichte Säure aufgetragen. Diese hat die Aufgabe die Backenzahnoberflächen leicht aufzurauen, damit das Versiegelungsmaterial besser und länger haften kann.

Im nächsten Arbeitsschritt wird der Zahn von der Säure gereinigt und getrocknet. Sind die Kauflächen komplett ausgetrocknet, werden nun die Kauflächen versiegelt und mit einem speziellen Licht ausgehärtet.

Im folgenden muss nur noch überprüft werden, ob der Zusammenbiss (Okklusion) der Zähne noch optimal ist. Sollte die Versiegelung zu dick aufgetragen worden sein, kann diese wieder etwas abgefeilt werden, so dass der Zusammenbiss wieder optimal ist.

 

Die Fissurenversiegelung der großen bleibenden Backenzähne ist für alle Kinder zwischen 6- und 17 Jahren im Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung enthalten. Sollen andere Zähne (z.B. kleine Backenzähne), Milchzähne, oder Zähne von Erwachsenen versiegelt werden, dann müssen diese Kosten leider selbst getragen werden. Diese Kosten betragen pro Zahn ca. 15€.

Zurück
Copyright 2020 Zahnzusatzversicherung Experten GmbH
Bitte warten
 Schließen
Kostenlose Beratung 08142 651 39 28 Mo - Fr 8.30 - 18.00 Uhr