Konkremente

Konkrement Bildung

Konkrement ist ein medizinischer Fachausdruck. Durch gelöste Stoffe in Hohlorganen oder Körperflüssigkeiten bilden sich harte fast schon steinartige Ablagerungen.

Konkremente in der Zahnmedizin

Das Wort Konkrement beschreibt in der Zahnmedizin an der Zahnwurzel, also unterhalb der Mundschleimhautgrenze (subgingival), in den Zahnfleischtaschen.

Es wird davon ausgegangen, dass das Konkrement, also der Zahnstein in den Zahnfleischtaschen durch eine Mineralisierung von Zahntaschenflüssigkeit (Exsudat) und entzündliches Absonderungen entsteht. Diese beiden Komponenten verhärten sich durch Mineralisation in den Zahnfleischtaschen zu Konkrement.


 

Welche Risiken birgt Konkrement?

Die Zahntaschen bieten gerade in Verbindung mit Konkrement einen idealen Lebensraum für Bakterien. Zum einen bieten ihnen die Zahntaschen einen geschützten Bereich, der für störende Faktoren, wie die Zahnbürste, oder die Zahnseide nicht zugänglich ist, zum anderen bietet das Konkrement auch noch Nahrung für die Vermehrung der Bakterien. Dies führt auf Dauer unweigerlich zu Zahnfleischentzündungen (Gingivitis) und zur Parodontitis, oder auch oft Parodontose genannt.

Aus diesen Gründen ist es wichtig Konkrement beim Zahnarzt entfernen zulassen.


Konkrementnachweis

Der Nachweis, dass subgingivales Konkrement vorliegt ist meist einfach zu erbringen. Der Zahnarzt inspiziert bei jeder Vorsorgeuntersuchung die Zahnfleischtaschen. Hierbei stellt dann das Konkrement schon meist einen Sichtbefund dar. Auch eine oft mit dem Konkrement einhergehende Parodontitis kann hierbei sicher diagnostiziert werden.


Konkremententfernung

Da das Konkrement meist mit einer Parodontitis einhergeht, wird die Konkremententfernung meist im Rahmen einer Parodontitis Therapie durchgeführt. Hierbei werden zunächst alle Zahnbeläge und Zahnsteine supragingival (über der Schleimhautgrenze – sichtbarer Teil vom Zahn) durchgeführt. Danach kommt die Entfernung des Konkrement, welche in 2 Schritte aufgeteilt werden kann..

Zunächst wir das sogenannte Deep-Scaling durchgeführt. Das Scaling kann zum einen mit Handinstrumenten durchgeführt werden. Dabei wird eine Kürette vorsichtig in die Zahnfleischtasche geschoben und die Zahnhälse und Zahnwurzeln werden unterhalb des Zahnfleisches abgeschabt. Die Küretten werden in Universalküretten mit beidseitigen Klingen und Gracy Küretten mit einseitiger Klinge unterteilt.

Zum anderen kann anstatt des Scalings mit Handinstrumenten auch ein Ultraschallscaling durchführen werden. Hierbei wird eine hochfrequent vibrierende Spritze in die Zahnfleischtasche eingeführt und das Konkrement wird sozusagen zerklopft.

Zusätzlich können bei dieser Methode gleichzeitig durch diese Spritze desinfizierende Lösungen oder Kochsalz in die Zahnfleischtasche gespritzt werden, wodurch diese auch noch gespült werden. Dies hat natürlich einen zusätzlichen positiven Effekt.

Eine relativ neue Methode ist das Laserscaling. Hierbei wird mit einem kleinen Laser das Konkrement entfernen. Leider hat sich diese Technik aber noch nicht durchsetzen können, da die Ergebnisse höchstens denen des Ultraschalls und der Handinstrumente entsprecht. Tendenziell sogar eher etwas schlechter.

Im Anschluss an das Scaling wird der 2. Teil der Konkrement Entfernung durchgeführt. Dieser Behandlungsschritt nennt sich Root Planing / Wurzelglättung . Hierbei werden alle feinen Konkrement Reste entfernt und die aufgeraute Wurzeloberfläche poliert, so dass sie wieder eine glatte Oberfläche erreicht. Durch dieses Root Planing können sich Bakterien und neue Beläge schlechter festheften und das Zahnfleisch kann wieder an die Zahnwurzel und den Zahnhals anwachsen.


Konkremente vorbeugen

Prinzipiell ist es wie für den restlichen Zahnbereich, auch für die Zahnfleischtaschen wichtig, dass auf eine ausreichende Mundhygiene geachtet wird. Dies umfasst mindestens 2 mal täglich Zähne putzen, das Benutzen von Zahnseide und das wahrnehmen der regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen bei ihrem Zahnarzt. Somit kann neben, Karies, Zahnfleischentzündungen, Plaque etc. auch Konkrement wirkungsvoll vorgebeugt werden.

Hatte sich schon Konkrement im Rahmen einer Parodontitis gebildet, kann im Anschluss an eine Konkremententfernung beim Zahnarzt mit Hilfe eines Perio Chip ein Wiederauftreten verhindert werden.

Der Perio Chip wird hierbei in die Zahnfleischtasche eingelegt und wirkt Bakterienhemmenden.

Zurück
Copyright 2020 Zahnzusatzversicherung Experten GmbH
Bitte warten
 Schließen
Kostenlose Beratung 08142 651 39 28 Mo - Fr 8.30 - 18.00 Uhr